Bayern 2

Notizbuch - Gesundheitsgespräch Neurologie - wenn die Nerven schmerzen

Bei Nervenschäden kann es zu Lähmungen, zu Gefühlsstörungen, Koordinationsstörungen u.a. kommen. Im Bild: Darstellung einer Nervennzelle und deren Vernetzung | Bild: picture-alliance/dpa

Mittwoch, 10.01.2018
10:05 bis 11:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Neurologie - wenn die Nerven schmerzen
Mit Dr. Marianne Koch
Moderation: Klaus Schneider
Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei
E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de
Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

"Es sind die Nerven!" Eine Binsenweisheit mit wahrem Kern?
Tatsächlich können die Nerven von einer ganzen Palette von Erkrankungen betroffen sein: Fibromyalgie zum Beispiel, ein rätselhaftes Leiden, das mit den Nervenbahnen zusammenhängt; das Restless Legs Syndrom, bei dem die Nerven unangenehme Empfindungen von den Beinen ans Gehirn senden; Polyneuropathie und so weiter. Sogenannte neuropathische Schmerzen können bei Diabetespatienten auftreten, bei Betroffenen von Gürtelrose oder Schlaganfall.
Nerven sind vergleichbar mit elektrischen Leiterbahnen, die auf Impulse reagieren. Der Schmerz ist dabei ein Warnsignal. Aber die Nerven ermöglichen eben auch Wärme, Kälte, Berührungen oder Gerüche wahrzunehmen. Sie sind damit ein Tor zur Welt, machen den Menschen zu einem sinnlichen Wesen. Wenn sie schmerzen, ist die Lebensqualität massiv eingeschränkt.
Das Gesundheitsgespräch (Hörertelefon 0800/246 246 9) mit Dr. Marianne Koch - jetzt immer mittwochs um 10.05 Uhr - gibt Rat, was bei Nervenschmerzen hilft.