Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Speichermedien

Donnerstag, 26.01.2017
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Speichermedien
Bewahrt für die Ewigkeit?
Von Klaus Uhrig und Boris Geiger

Als Podcast verfügbar

Der erste Geburtstag, Taufe, Hochzeit - wer digitale Familienfotos macht, speichert sie heutzutage meist auf der Festplatte seines PCs, auf CD oder seinem Smartphone. Doch was, wenn der Datenträger kaputt geht? Die Lebensdauer von DVD und Festplatte beträgt im Schnitt gerade einmal 10 Jahre. Schon ein Kratzer, zu hohe Feuchtigkeit oder starke Erschütterung reichen, um die digitalen Speicher dauerhaft zu zerstören. Nationalbibliotheken und Archive verlassen sich deshalb bei der Langzeitarchivierung nicht darauf, Werke nur zu digitalisieren. Das kulturelle Erbe der Bundesrepublik Deutschland etwa wird auf analogen Mikrofilm gebannt und in 400 Meter Tiefe in einem alten Stollen eingelagert. Dort sind die historischen Dokumente für die Zukunft gesichert - von der Krönungsurkunde Ottos des Großen aus dem Jahr 936 über die Baupläne des Kölner Doms bis zur ersten Ausgabe des Grundgesetzes. Doch wie lassen sich Daten wirklich dauerhaft speichern - sei es für ein Menschenleben oder über Generationen?

Redaktion: Gerda Kuhn

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.