Bayern 2

radioWissen Wissenschaftliche Durchbrüche um 1900

Rudolf Virchow, Aufnahme um 1900 | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 14.11.2016
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Rudolf Virchow
Gründer der modernen Pathologie

Marie Curie
Physikerin, Professorin, Nobelpreisträgerin

Das Kalenderblatt
14.11.1889
Nellie Bly startet um die Welt
Von Prisca Straub

Als Podcast verfügbar

Rudolf Virchow - Gründer der modernen Pathologie
Autorin: Inga Pflug / Regie: Axel Wostry
Er hat ein mehr als 2.000 Jahren bestehendes Krankheitsbild über den Haufen geworfen, sich für Demokratie und staatliche Gesundheitsfürsorge eingesetzt und hätte sich wegen seiner Überzeugungen beinahe mit Bismarck duelliert: Rudolf Virchow war nicht nur Naturwissenschaftler, sondern auch Politiker, Hygieniker, Volkskundler und Vordenker. Der 1821 geborene Mediziner forschte unter anderem in Würzburg und gilt als Begründer der modernen Pathologie - wenngleich er auch auf Vorarbeiten aufbaute: Seine Theorie der Zellularpathologie besagt, dass der menschliche Körper aus Zellen besteht und krank wird, wenn es in diesen winzigen Untereinheiten zu Fehlfunktionen kommt - eine Revolution im Medizinverständnis des 19. Jahrhunderts und der Grundstein für unser heutiges. Bis dahin hatte man an die sogenannte Viersäftelehre geglaubt, die davon ausging, dass die Mischung von Blut und Schleim sowie schwarzer und gelber Galle schuld sei, wenn der Mensch krank wird. Virchow setzte auf eine andere Krankheitslehre - und legte sich dafür auch mit Politik und Klerus an. Mit Erfolg: Auch die moderne Wasserversorgung und die Kanalisation Berlins gehen auf den engagierten Naturwissenschaftler zurück.

Marie Curie - Physikerin, Professorin, Nobelpreisträgerin
Autorin: Susanne Merkle / Regie: Sabine Kienhöfer
Fast immer war sie die erste - die erste Frau, die an die Ecole normale Superieure berufen wurde, um Lehrerinnen auszubilden, die erste Frau, die als Professorin an der Sorbonne lehrte und die erste, die einen Nobelpreis bekam. Bis heute ist sie die einzige Frau, die zwei Nobelpreise bekommen hat und die einzige, die den Nobelpreis in unterschiedlichen Fachgebieten - Physik und Chemie - erhielt: Marie Curie. Dabei war ihr dieser erfolgreiche Weg gar nicht vorgezeichnet. Als Maria Sklodowska wurde sie in Warschau geboren, in ihrem Heimatland Polen durfte sie als Frau nicht studieren und das Studium an der Sorbonne in Paris musste sie sich erst erarbeiten. Gemeinsam mit ihrem Mann entdeckte sie die Elemente Radium und Polonium und als erste nennt sie deren Strahlung "radioaktiv". Dass sie trotz ihrer Herkunft so viel erreichte, macht sie bis heute zu einem Vorbild für junge Frauen aus der ganzen Welt.

Moderation: Michael Zametzer
Redaktion: Thomas Morawetz

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.