Bayern 2

Zündfunk Generator Wie digitale Voreinstellungen die Popmusik prägen

Sonntag, 11.09.2016
22:05 bis 23:00 Uhr

BAYERN 2

Generation Preset
Wie digitale Voreinstellungen die Popmusik prägen
Von Florian Fricke
Internet: www.bayern2.de/zuendfunk
Als Podcast verfügbar

Die frühen Synthesizer waren nicht nur schwer und groß, sie hatten auch einen Makel: Jeder Klang musste immer wieder neu per Hand eingestellt werden - auf der Bühne ein kaum zu bewältigendes Problem. Erst mit zunehmender Speicherkapazität konnten die Hersteller ihre Synthesizer mit voreingestellten Klängen ausliefern. Für die Musikproduktion war dies eine Revolution. Kaum eine Ballade aus den 80ern, die nicht auf den leicht metallischen Klängen des Yamaha DX7 basierte, und Chicago House und Detroit Techno wären undenkbar ohne die berühmten Kickdrums und Basslines aus den Roland-Geräten 303, 808 und 909.
Der Berliner Produzent Stefan Goldmann hat nun ein Buch veröffentlicht, das die Bedeutung der Presets auf die Musikentwicklung beleuchtet: "Presets -
Digital Shortcuts To Sound". Heute können sämtliche Arbeitsschritte einer Produktion automatisiert werden bis hin zu Mixing und Mastering. Selbst Stile wie Heavy Metal oder Klassik profitieren von bahnbrechenden Entwicklungen. Sind wir auf dem Weg zur reinen Maschinenmusik? Oder können wir durch geschickte Arbeitsteilung unserer Kreativität erst Recht freien Lauf lassen? Wer programmiert überhaupt Presets, wer entscheidet über sie - und wer nutzt sie und wie? Mit Stefan Goldmann, Robert Henke (Monolake, Mitbegründer der Software-Firma Ableton), Driftmachine (Projekt mit Modularsynthesizern). Wiederholung vom 31.01.2016