Bayern 2

Bayern - Land und Leute Der Maibaum-Aufstand der Frauen

Bereits 30 Jahre vor den Großprüfeninger Maibaum-Amazonen haben sich in Regensburg die Damen einer Keilberger Laienspielgruppe einen Maibaum unter den Nagel gerissen. Sie haben ihn gestohlen. | Bild: Hans Beer

Sonntag, 01.05.2016
13:05 bis 13:30 Uhr

BAYERN 2

Der Aufstand der Frauen
Wie den Männern der Maibaum entgleitet
Von Joseph Berlinger
Als Podcast verfügbar

Dass der Brauch des Maibaumaufstellens bis auf die Germanen zurückgeht, ist umstritten, regt aber niemanden auf. Dass die alten Zottelbärte ihre Waldgottheiten verehrt haben, liegt auf der Hand. Was aber jetzt, im dritten Jahrtausend, passiert, gleicht einer Revolution.

Den Männern wird die Ausübung dieses alten Brauchtums streitig gemacht. Seit ein paar Jahren bereits erdreisten sich Frauen, dieses alte Ritual an sich zu reißen. In zwei Stadtrandgemeinden der Welterbestadt Regensburg lässt sich das Schisma festmachen. Die beiden Orte sind nicht nur durch die Donau getrennt, sondern auch in ihrer Brauchtumsideologie. In Kleinprüfening ist die Welt noch in Ordnung. Da dürfen die Frauen beim Maibaumaufstellen nur zuschauen. Und sich dabei geehrt fühlen. In Großprüfening dagegen wuchtet ein gutes Dutzend Frauen zusammen mit einer Gruppe von Männern den Maibaum in die Höhe und läutet damit ein neues Zeitalter ein. Und die beteiligten Männer finden das auch noch gut.

Joseph Berlinger wurde Zeuge dieses lokalen Glaubenskrieges.