Bayern 2

Notizbuch Die digitalisierte Landwirtschaft

Ein Landwirt schaut im Stall auf ein Brunsterkennungssystem mit einem Diagramm eines Zyklus einer Kuh, das die Daten über ein Sensor am Halsband bekommt. Wenn sich eines der Tiere überdurchschnittlich viel bewegt - ein Hinweis darauf, dass es brünstig ist -, sendet das Halsband die Daten an das Smartphone des Bauern.  | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 05.11.2015
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Genmais als täglich Brot:
Maisbrei in Südafrika

Kommt "Opt out" oder nicht?
Stand des Gentechnikverbotes in Deutschland

Genmais - Was ist das eigentlich?
Gespräch mit Christoph Then, TestBioTech

Kraut aus Franken - Einfach gut!
Ernteendspurt im unterfränkischen Unterpleichfeld

Sonderkulturen in Bayern -
Wie hat sich der Anbau verändert? Gespräch mit Theo Däxl vom Bayerischen Bauernverband

Nah dran: Die digitalisierte Landwirtschaft -
Moderner, schneller, umweltgerechter?

Notizbuch Service:
Rezept des Monats - Weißkraut
Der Feind des Schwammerlsuchers - Die Hirschlausfliege

Kurz vor 12: s'Hannerl grantelt -
Keine Angst vor Zimtsternen

Moderation: Mathias Knappe
11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast verfügbar

Nah dran: Die digitalisierte Landwirtschaft - Moderner, schneller, umweltgerechter?

Wenn Milchbauer Stefan Hollfelder sein Smartphone aus der Tasche zieht, dann meistens nicht, um zu telefonieren. Er managt damit vielmehr seinen Hof. Sein Smartphone informiert ihn über kranke oder brünstige Tiere, ruft per Druck auf den Touchscreen die Leistungsdaten seiner 120 Tiere ab. Auf dem Acker lässt der Landwirtschaftsmeister die Hand vom Steuer, denn über Satelliten-Signale, GPS, lenkt der Schlepper alleine. "Smart Farming" verbreitet sich auf den Familienbetrieben in Bayern rasant. Hilft die Digitalisierung Mensch, Tier und Umwelt überhaupt im rasanten Größenwachstum der Betriebe? BR-Reporter Ulrich Detsch ist fürs Notizbuch "Nah dran" und hinterfragt die Digitalisierung auf Höfen, bei Praktikern und bei Wissenschaftlern.