Bayern 2

Bayern 2 - an Allerheiligen "Ist da wer?"

Sonntag, 01.11.2015
18:05 bis 19:00 Uhr

BAYERN 2

Von Geisterjägern und Sinnsuchern und der Sehnsucht nach der Seele
Von Friederike Weede
Als Podcast verfügbar

Ein Viertel der Deutschen glaubt an Geister, würde das aber niemals laut aussprechen. Verschämt aber, hinter vorgehaltener Hand, haben die meisten Geschichten zu erzählen über Begegnungen mit verstorbenen Verwandten, Außerkörpererfahrungen oder anderen übernatürlichen Erlebnissen. Sind es die Seelen der Toten, die da mit uns sprechen? Was ist das überhaupt - die Seele? "Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus". Als geflügeltes Wesen stellten sich nicht nur Romantiker wie Joseph von Eichendorff die Seele vor. Schon die Ägypter malten die Seelen ihrer Toten als Vögel an die Wände ihrer Gräber. Kaum verwunderlich dieses Bild vom Seelenvogel, ist die Seele doch gemäß der üblichen Vorstellung etwas Flüchtiges, schwer Greifbares. Eine Substanz, wie die antike Philosophie mutmaßte? Ein göttlicher Funke, ein Lufthauch? Theologische Erklärungsmodelle reichen vom Fegefeuer über Abrahams Schoß bis hin zum Tod der Seele. Wirkmächtige Bilder, die in der Reformation, den mittelalterlichen Hexenverbrennungen oder beim Niedergang der Volkskirchen im 20. Jahrhundert eine zentrale Rolle spielen. Heute entdeckt die moderne Bewusstseinsforschung die Seele und kommt wiederum zu den verschiedensten Standpunkten: von einer rein naturalistischen Sicht, die alle Regungen der Seele quasi als neuronales Gewitter abtut bis hin zum Comeback einer unsterblichen Seelen-Substanz, unabhängig vom Körper. Katholische, vor allem aber evangelische Theologen schweigen hingegen oftmals verschämt zu allen Seelenfragen, haben sie sich doch im Laufe der Jahrhunderte immer mehr vom Menschen- und Weltbild antiker Philosophen entfernt und finden nicht die richtigen Kategorien, um heute zu naturwissenschaftlich aufgeklärten Menschen von einer Seele zu sprechen. Dabei halten gerade die Naturwissenschaft und der medizinische Fortschritt das Reden von der Seele brandaktuell: der Hirntod steht als zweifelsfreie Grenze des Lebens längst in Frage, der Prozess des Sterbens bleibt ein Buch mit sieben Siegeln - wohin gehen wir, wenn wir sterben? Das lässt viele Menschen erst recht nach der Seele fragen: Wenn die Kirchen schweigen, dann eben bei Medien oder Geisterjägern. Getrieben von der tiefsten Hoffnung des Menschen, dass der Tod nicht das Ende ist.