Bayern 2

Notizbuch Spaniens Gemüseproduzenten

Gurke mit Wasserversorgung in einem Gewächshaus in Spanien | Bild: picture-alliance/dpa

Montag, 13.04.2015
10:05 bis 12:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Legal oder illegal - Pflegekräfte aus dem Ausland /
Was ist bei Vertragsabschluss zu beachten? Gespräch mit Nikolaus Nützel, BR-Experte /
Tipps für die Urlaubsplanung:
Erlebnis Bauernhof /
Wellness auf dem Bauernhof /
Welcher Hof passt zu mir? /
Nah dran: Wo Tomaten und Gurken immer Saison haben - Spaniens Gemüseproduzenten /
Notizbuch Service:
Neue Fleischkennzeichnung: Was ist zu beachten? /
Knoblauch gegen Schädlinge - nur ein Märchen? /
Kurz vor 12: Ein Hoch auf das Gewerbegebiet
Moderation: Mathias Knappe

11.00 Nachrichten, Wetter
11.56 Werbung
Ausgewählte Beiträge als Podcast verfügbar

Nah dran: Wo Tomaten und Gurken immer Saison haben - Spaniens Gemüseproduzenten

Eine ganzer Landstrich unter Folie. Das ist die Gegend rund um El Ejido in Andalusien. Früher hatte das Dorf 500 Einwohner. Jetzt sind es 80.000. Und alle leben vom Gemüseanbau. Paprika, Tomaten, Gurken - das meiste wird exportiert. Der Gemüseanbau rund um Almería ist ein einträgliches Geschäft, viele Einheimische sind Millionäre geworden. Es ist eine ganze Versorgungskette entstanden, Produzenten von Folie für die Gewächshäuser, Düngemittelhersteller, alle profitieren vom Geschäft. Der deutsche Gemüsekonsum wäre ohne die Ware aus Andalusien gar nicht mehr denkbar, und die Produzenten haben reagiert: längst werden nicht mehr so viele Spritzmittel eingesetzt wie früher, der Wasserverbrauch ist inzwischen optimiert. Und doch bleibt die Frage: wie geplagt ist die Umwelt? Der Gemüseanbau bei Almería - eine sonnige Gegend mit Schattenseiten? Daniel Sulzmann, ARD-Spanienkorrespondent, ist "Nah dran" und berichtet fürs Notizbuch über die spanische Gemüseproduktion.