Bayern 2

Gesundheitsgespräch Phytotherapie

Die Phytotherapie dient der Heilung, Linderung und Vorbeugung von Krankheiten bis hin zu Befindlichkeiten durch Arzneipflanzen, deren Teile (z.B. Blätter, Wurzeln, etc.) oder Bestandteile (z.B. ätherische Öle), sowie deren Zubereitung (Tees, Presssäfte, Tinkturen). Die Phytotherapie ist Bestandteil der wissenschaftlich orientierten Medizin. Im Bild: Junge Frau riecht an einer Pfefferminzpflanze. | Bild: Mauritius Images

Samstag, 25.04.2015
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Heilen mit der Kraft der Pflanzen
Mit Dr. Marianne Koch und Dr. Artur Wölfel, Krankenhaus für Naturheilweisen
Moderation: Werner Buchberger
Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei
E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de
Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech
Als Podcast verfügbar

Schlafstörungen, leichte seelische Verstimmungen, manche Magenprobleme, manchmal auch Kopfschmerzen… Bei vielen Beschwerden muss es nicht gleich die chemische Keule sein. Gerade wenn es darum geht, die Befindlichkeit der Patienten zu verbessern, hat eine andere Gruppe von Arzneimitteln ihre Stärke: Die Phytopharmaka. Das sind Medikamente, die aus Pflanzen hergestellt werden. Falsch ist allerdings, dass solche Tabletten oder Tropfen keine Nebenwirkungen haben können. Außerdem gibt es nur für einen Teil der angebotenen Präparate wissenschaftliche Studien, die belegen, dass sie mehr als einen Placebo-Effekt haben.
Dr. Marianne Koch und Dr. Artur Wölfel, Chefarzt im Krankenhaus für Naturheilweisen, erklären, wann pflanzliche Arzneimittel sinnvoll sein können und wie man sie richtig anwendet.