Bayern 2

radioWissen Auf dem gesellschaftlichen Parkett

Zwei Geschäftspartner schütteln sich die Hände. | Bild: colourbox.com

Donnerstag, 23.06.2022
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Protokoll und Etikette
Anleitungen zum guten Auftritt

Sein Gesicht wahren
Philosophische Gedanken

Das Kalenderblatt
23.6.2006
Riesenschildkröte Harriet stirbt
Von Anja Mösing

Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App und ist als Podcast verfügbar.

Protokoll und Etikette - Anleitung zum guten Auftritt
Autorin: Carola Zinner / Regie: Eva Demmelhuber
Gutes Benehmen macht das Leben leichter, da sind sich die meisten einig. Anders ist es bei der Frage, was unter "gutem Benehmen" zu verstehen ist. Für die einen genügt es schon, zu allen Mitmenschen nach Möglichkeit freundlich zu sein und über niemandem schlecht zu reden. Für andere aber gehört deutlich mehr dazu, gehobene Tischmanieren etwa, eine zum Anlass passende Kleidung oder auch die Kunst, ein Gespräch zu führen, das zur Situation ebenso passt wie zu den verschiedenen Teilnehmern. Vor allem bei offiziellen Anlässen spielen solche Fragen durchaus eine Rolle. Wer hier "gute Manieren" vorweisen kann und sich bewandert zeigt in Fragen der Etikette, hat oft bessere Chancen im Beruf. Eine besonders wichtige Rolle spielen Fragen der Etikette im diplomatischen Protokoll. Für den Ablauf von Staatsbesuchen gibt es genaue Vorschriften, in denen etwa geregelt ist, wer bei einem Bankett wo und neben wem sitzt. Diese Regeln sollen dabei helfen, Rang-Streitigkeiten zu vermeiden und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Teilnehmer entspannt den anstehenden Themen widmen können. Natürlich aber kommt es auch dabei hin und wieder vor, dass jemand mit einer bewussten Übertretung des Protokolls Aufmerksamkeit auf sich zieht und sich als "außergewöhnlich" positioniert.
Erstsendung: 23. Juni 2021

Sein Gesicht wahren - philosophische Gedanken
Autor: Reinhard Schlüter / Regie: Eva Demmelhuber
Das Wesen der Diplomatie, so sagte einst Otto von Bismarck, bestehe "in wechselseitigen und unaufhörlichen Konzessionen". Tatsächlich liegt ein wesentlicher Grund, warum sich Koalitionsverhandlungen oder Verhandlungen auf diplomatischer Ebene oft so lange hinziehen, in dem Bestreben, alle Seiten "ihr Gesicht wahren" zu lassen - besonders die Verhandlungsverlierer - sprich: diejenige Seite, die jeweils die größeren Konzessionen machen muss. Auch im Spitzensport wird das Bestreben, beide Seiten "ihr Gesicht wahren" zu lassen, deutlich, gehört es doch zu den selbstverständlichen Ritualen bei Grand-Slam-Turnieren, Formel-1-Rennen oder nach Fußball-Länderspielen, dass die Verlierer den Siegern gratulieren, und dass die Sieger die Leistung und den Kampfgeist der Verlierer über den grünen Klee loben. Während in unserer westlichen Kultur das Gewicht von "Gesichtswahrung" und "Gesichtsverlust" oft vom jeweiligen Status und der gesellschaftlichen "Fallhöhe" abhängt, bestimmen beide Aspekte in weiten Teilen Asiens praktisch jede soziale Interaktion.
Erstsendung: 3. Januar 2018

Moderation und Redaktion: Iska Schreglmann

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.