Bayern 2

Zeit für Bayern Bretter, die den Himmel und die Welt bedeuten

Passionsspiele Oberammergau, Kreuzigung | Bild: BR / Christine Gaupp

Samstag, 14.05.2022
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Metropole des Humors
Hörbach, sein Montagsbrettl und die jüngere bayerische Kabarettgeschichte
Von Thomas Grasberger

"Jesus muss lauter werden!"
Zur Eröffnung der 42. Passionsspiele in Oberammergau
Von Christine Gaupp

Wiederholung um 21.05 Uhr
Diese Sendung hören Sie auch in der BR Radio App und ist als Podcast verfügbar.

Metropole des Humors
Hörbach, sein Montagsbrettl und die jüngere bayerische Kabarettgeschichte
Von Thomas Grasberger

Die Frage, was Humor eigentlich sein soll, wo er anfängt und vor allem wo er aufhört, ist ja nicht immer leicht zu beantworten. Manchmal sind die Grenzen fließend. Und genau weiß man es oft erst dann, wenn er fehlt. Aber manchmal ist er auch einfach da, der Humor, felsenfest, und jede(r) spürt es und weiß ganz genau, wo man ihn findet. In Hörbach zum Beispiel. Seit Mitte der 1970er Jahre ist der Ortsteil der oberbayerischen Gemeinde Althegnenberg im Landkreis Fürstenfeldbruck nämlich eine Hauptstadt des Humors. Alles, was heute in der bayerischen Kabarettszene Rang und Namen hat (und hatte), stand irgendwann einmal auf dieser ältesten heute noch existierenden Kleinkunstbühne Bayerns: von Fredl Fesl über Helmut Eckl bis Bruno Jonas, von Gerhard Polt über Sigi Zimmerschied bis zur Biermösl Blosn oder Jörg Hube. Um nur ein paar wenige zu nennen. In der Historie des Hörbacher Montagsbrettls spiegelt sich auf ganz besondere Weise die jüngere Geschichte des bayerischen Kabaretts wider. Thomas Grasberger macht sich in seinem Zeit-für-Bayern-Feature auf eine akustische Reise in diese Metropole des Humors.

"Jesus muss lauter werden!"
Zur Eröffnung der 42. Passionsspiele in Oberammergau
Von Christine Gaupp

Was heißt Auferstehung für uns, könnte Jesus die Menschen heute noch mitreißen - wie würde er auftreten? Fragen, die Spielleiter Christian Stückl auch persönlich umtreiben. Er will einen Jesus auf die Bühne bringen, der laut seine Stimme erhebt für die Schwachen, gegen Armut, Diskriminierung, Gewalt und Vertreibung. Und er ist überzeugt, dass solche Herausforderungen nur gemeinsam zu bewältigen sind. Eine solche Gemeinschaft soll auch das Passionsspiel-Ensemble sein: Die Jungen spielen mit den Alten und auch die verschiedenen Religionen sind präsent. So spielt ein Oberammergauer mit türkischen Wurzeln den Judas. Christine Gaupp zeigt in ihrem Zeit-für-Bayern-Feature, wie die Oberammergauer Passionsspiele vom altehrwürdigen Historienspiel zum lebendigen, auch heute noch berührenden Schauspiel geworden sind.

Akustische Reisen durch Bayerns Regionen

Zeit für Bayern zeigt das Land im Herzen Europas in seiner ganzen Vielfalt. Eine unterhaltsame Heimatkunde für alle, ob alteingesessen oder neuzugezogen, ob aus Kempten oder Köln, Nürnberg oder Neapel, Berlin, Bagdad oder Berchtesgaden. Denn Heimat ist da, wo man sich kennt und auskennt. Zeit für Bayern bietet die Gelegenheit, die Landstriche und die Menschen Altbayerns, Frankens und Schwabens näher kennen zu lernen und neu zu erfahren - bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees.

"Zeit für Bayern" ... sollte jeder haben!