Bayern 2

radioWissen Verdrängen, Verleugnen, Vergessen

Nichts hören wollen | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Mittwoch, 25.02.2015
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Amnesie
Auf der Suche nach dem verlorenen Gedächtnis
Autor: Klaus Uhrig
Regie: Klaus Uhrig

Verdrängen und Verleugnen
Abwehrmechanismen der Seele
Autorin: Justina Schreiber
Regie: Eva Demmelhuber

Das Kalenderblatt
25.2.1867
Kaiser Franz Joseph hilft Tiroler Tüftler
Von Armin Strohmeyr

Als Podcast verfügbar

Warum konnte Sigmund Freuds berühmteste Patientin Anna O. nicht aus Gläsern trinken? Erst eine Hypnose brachte den Grund ans Tageslicht: Sie hatte einmal Hunde aus ihrem Glas trinken sehen. Die ekelerregende Erinnerung war "verdrängt", also in streng zensierte Bereiche des Unbewussten verschoben worden. Mittlerweile ist auch neurowissenschaftlich belegt, dass der Mensch in der Lage ist, sich selbst unbewusst zu manipulieren, also Schlimmes zu verdrängen oder Realitäten auszublenden wie eigene Schwächen und Gebrechen. Manchmal verlieren Menschen auch jede Form von Erinnerung. Besonders spektakulär: 2004 wird in den USA ein Mann bewusstlos gefunden. Ohne Ausweis. Ohne Erinnerung. Er weiß nicht, wie er heißt oder wo er herkommt. Seitdem versuchen Behörden, Fernsehsender und nicht zuletzt der Mann selbst, irgendeine Verbindung zu seinem früheren Leben herzustellen. Bisher ohne Erfolg. Diese sogenannte "Dissoziative Amnesie" ist nur eine von vielen Varianten des Gedächtnisverlusts. So unterschiedlich die Ursachen von Amnesie sind, so vielfältig ist die Forschung in diesem Bereich. Neurologen, Psychiater, Psychologen - sie alle begeben sich auf die Suche nach dem verlorenen Gedächtnis und entwickeln neue Ansätze, um Amnesie-Patienten zu therapieren.

Redaktion: Susanne Poelchau
Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.