Bayern 2

Zeit für Bayern Ein Licht geht auf

Digitale Illustration unseres Sonnensystems | Bild: picture-alliance/dpa

Samstag, 27.02.2021
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Sehnsucht Sterne
Wie Franken den Kosmos entdeckten
Von Tobias Föhrenbach

Mehr Licht!
Stadtbeleuchtung in Bayern
Von Andreas Höfig

Moderation: Simone Schülein

Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Mehr Licht!
Stadtbeleuchtung in Bayern
Von Andreas Höfig
Die historische Entwicklung der Stadtbeleuchtung beginnt mit dem "Heimleuchten". Ein Laternenträger führte nachts von Haus zu Haus. 1793 versuchte man es in München mit festinstallierten Pech- und Talgpfannen. Lange Zeit erhellte man die Städte mit Gaslampen, jede einzeln auf und abgedreht von Hand.
Die erste saubere Beleuchtung in Form von elektrischen Lampen nahm ihren Anfang in Nürnberg. Werner von Siemens erfand 1866 den Dynamo zur Stromerzeugung. Die erste dauerhafte elektrische Straßenbeleuchtung in Deutschland wurde am 7. Juni 1882 von Sigmund Schuckert in Nünberg in Betrieb genommen, einige Monate später folgte in Berlin die Beleuchtung des Potsdamer Platzes.
Heute erhellen effiziente LED-Lampen Tunnel und Stadtautobahnen, intelligente Laternen schalten sich nur nach Bedarf ein. Allerdings sind die Städte in Bayern mittlerweile so hell, dass zum Beispiel Insekten unter der Lichtverschmutzung leiden. Ein neues Phänomen des 21. Jahrhunderts - auch in Bayern.

Sehnsucht Sterne
Wie Franken den Kosmos entdeckten
Von Tobias Föhrenbach
Sie wird im Februar 90 Jahre alt - die Regiomontanus-Sternwarte auf dem Rechenberg in Nürnberg. Benannt nach dem Forscher Regiomontanus, der bereits im 15. Jahrhundert von Nürnberg aus die Sterne beobachtete. Seine Sterntafeln erleichterten Seefahrern die Navigation auf den Ozeanen. Nur wenig später entdeckte der Hofastronom Simon Marius in Ansbach die vier größten Monde des Jupiters.
Noch viele weitere Gelehrte beschäftigten sich damals in Franken mit den Gestirnen und daran anschließend auch mit der Vermessung der Welt. So findet sich im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg heute der Martin-Behaim-Globus, der älteste, noch erhaltene Globus weltweit, und auch Bayerns einziges Großplanetarium steht in Nürnberg. Alles kein Zufall.
Tobias Föhrenbach geht auf Entdeckungsreise, fragt welche Rolle Gelehrte aus Franken damals für die Erforschung unseres Universums spielte und was von dieser Faszination heute noch übrig geblieben ist.

Akustische Reisen durch Bayerns Regionen

Zeit für Bayern zeigt das Land im Herzen Europas in seiner ganzen Vielfalt. Eine unterhaltsame Heimatkunde für alle, ob alteingesessen oder neuzugezogen, ob aus Kempten oder Köln, Nürnberg oder Neapel, Berlin, Bagdad oder Berchtesgaden. Denn Heimat ist da, wo man sich kennt und auskennt. Zeit für Bayern bietet die Gelegenheit, die Landstriche und die Menschen Altbayerns, Frankens und Schwabens näher kennen zu lernen und neu zu erfahren - bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees.

"Zeit für Bayern" ... sollte jeder haben!