Bayern 2

radioWissen Schiefer und Uran

Schieferplatte | Bild: colourbox.com

Freitag, 12.02.2021
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Schiefer
Der Glimmerstein

Uran
Ein Metall der Extreme

Das Kalenderblatt
12.02.1818
Der Regenwald-Indianer Quäck strandet in Neuwied am Rhein
Von Simon Demmelhuber
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Schiefer - Der Glimmerstein
Autor: Bernd-Uwe Gutknecht / Regie: Sabine Kienhöfer
Schiefer kommt eigentlich aus dem Schlammloch. Sammeln sich beispielsweise in einer Senke Sand, Erde, kleine Steine, dann wird daraus im Verlauf von Jahrmillionen Schiefergestein. Zumindest wenn eine Bewegung des Erdbodens stattfindet und die Sedimente nach unten befördert werden. Durch den Druck auf die Ablagerungen kommt es zu den typischen plattenförmigen Schiefer-Steinen.
Aufgrund ihrer guten Spaltbarkeit werden Schieferplatten seit langem für den Hausbau und vor allem für das Dachdecken verwendet. Schieferhäuser wirken wie natürliche Klimaanlagen: im Winter halten die Steine den Wohnraum warm, im Sommer kühl.
In einigen Gegenden Europas entstanden ganze Dörfer aus dem heimischen Gestein, etwa im portugiesischen Mittelgebirge Serra da Lousa. Hier finden sich Dutzende sogenannter Schieferdörfer, „Aldeias do Xisto“.

Uran - Ein Metall der Extreme
Autor: Geseko von Lüpke / Regie: Sabine Kienhöfer
Kaum eine Substanz auf diesem Planeten, die so unterschiedliche Emotionen, Phantasien, Ängste weckt wie das chemische Element 'Uran'. Physisch ist es ein nach dem Planeten Uranus benanntes Metall, dessen Isotope alle radioaktiv sind. Seine enorme Bedeutung für die jüngere Geschichte beruht darauf, dass aus Uran Plutonium gewonnen werden kann - der Energieträger von Atomkraftwerken und Kernwaffen. Damit ist Uran zum entscheidenden Faktor militärischer Macht, zur Grundlage des atomaren Overkills und des Kalten Krieges und zum Träger modernen Energiehungers geworden. Der Einsatz von Atomwaffen und der Abbau und die Verarbeitung von Uran hat bereits Hunderttausende von Menschenleben gekostet, der radioaktiv strahlende Atommüll ist zur fast ewigen Bedrohung künftiger Generationen geworden. Damit ist das Metall mit dem Elementesymbol 'U' und der chemischen Ordnungszahl '92' viel mehr: Es ist die Quelle des Atomzeitalters, der giftige Schatten moderner Zivilisationen und der schlafende Drache der atomaren Apokalypse. Ein Element über das niemand gerne spricht.

Moderation: Birgit Magiera
Redaktion: Bernhard Kastner

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.