Bayern 2

radioReisen Perspektivwechsel Deutschland

Sonntag, 22.11.2020
13:05 bis 14:00 Uhr

BAYERN 2

Gießen, Berlin, Wuppertal, Flensburg - Reisegeschichten über neue Perspektiven

Ein ungewöhnlicher Blick auf Deutschland: Die Stadt Gießen wird durch Mathematik schön, in Berlin besteigen wir den höchsten Berg, Wuppertal ist der Geburtsort der Arbeiterrevolution und in Flensburg mischt sich die Süße des Rums mit den Schrecken des Kolonialismus.

Moderation: Bärbel Wosssagk
Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr
Als Podcast verfügbar

Schönheit der Zahlen - ein mathematischer Spaziergang durch Gießen
Von Christiane Zwick
Der Schriftsteller Georg Büchner hat zwei Jahre in Gießen studiert und sein Urteil über diese Stadt wird bis heute immer wieder zitiert: Gießen besäße "eine hohle Mittelmäßigkeit in allem". Meist wird ihm aus der heutigen Perspektive noch heftig widersprochen. Gießen sei nicht mittelmäßig, Gießen sei hässlich. Radioreisen-Autorin Christiane Zwick kommt aus Gießen und probiert sich an einem neuen Blick auf die Stadt. Mit Hilfe der Mathematik!

Auf den Müggelberg in Berlin
Von Achim Bogdahn
In jedem deutschen Bundesland den höchsten Berg besteigen - das hat sich Achim Bogdahn für das Rucksackradio auf Bayern2 vorgenommen. Mitunter können das auch sehr bequeme Spaziergänge sein, wie die "Besteigung" des Müggelbergs in Berlin - in Gesellschaft der Musikerin und Sängerin Judith Holofernes.

Interview mit Michael Driever zu seinem Reiseführer "Auf den Spuren von Karl Marx und Friedrich Engels"
Von Bärbel Wossagk
Der Autor Michael Driever verknüpft Reisen am liebsten mit großen Persönlichkeiten der Geschichte. Mit seinem aktuellen Reiseführer ist er auf den Spuren von Karl Marx und Friedrich Engels, die versucht haben, der Gesellschaft mit einer großen politischen Wende zu mehr Glück zu verhelfen. Anlässlich des 200. Geburtstags von Friedrich Engels am 28. November 2020 sprechen wir mit dem Autor über Wuppertal und Manchester sowie andere wichtige Städte der sozialistischen Geschichte. Außerdem erzählt er, wie er bei seiner Recherchereise zu Che Guevara vom Corona-Lockdown überrascht wurde.

Auf Rum-Tour durch Flensburg - die dunkle Seite des Rums
Von Thomas Grasberger
Hansen, Balle, Pott - so heißen bekannte Rum-Hersteller in Deutschland. Sie alle sitzen in Flensburg, der Rumstadt Deutschlands. Der Rohstoff jedoch kommt aus der Karibik. Der Handel und auch der Reichtum von Flensburg ist deshalb unweigerlich mit dem Kolonialismus verstrickt - ein düsteres Kapitel der Flensburger Geschichte. Heute hat sich Rum zu einem In-Getränk entwickelt - noch vor Gin! Auch bei den Flensburger Fischern erfreut sich der Grog bis heute einer gewissen Beliebtheit.