Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Zombie-Unternehmen

Dienstag, 10.11.2020
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Zombie-Unternehmen
Gefahr für die Weltwirtschaft?
Von Maike Brzoska
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Nicht tot, aber auch nicht wirklich lebendig: Zombie-Unternehmen. Das sind Firmen, die nur dank des billigen Geldes der Zentralbanken überleben. Das Bankhaus Metzler kam bereits 2019 zu der Einschätzung, dass zwölf Prozent aller börsennotierten Firmen in Europa Zombies seien. Andere Studien schätzen die Lage sogar dramatischer ein. Die weitreichenden Corona-Hilfen könnten die Situation nun noch weiter verschärfen. Das Problem mit den untoten Unternehmen sei, dass sie Ressourcen in maroden Strukturen binden würden. Kapital und Personal stünden produktiveren Firmen nicht zur Verfügung, was Innovation und Wachstum behindere. Einige Wirtschaftswissenschaftler fordern deshalb eine Rückkehr zu höheren Zinsen. Das allerdings wäre gefährlich, denn wenn zu viele Zombie-Unternehmen gleichzeitig Pleite gehen, könnte das auch die Bankenbranche in Mitleidenschaft ziehen, eine neue Finanzkrise wäre die Folge. Kennen Forscher noch andere Lösungen? Und wie viele Zombies gibt es überhaupt?

Redaktion: Sabine Straßer

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.