Bayern 2

radioTexte - Das offene Buch Ilija Trojanows "Doppelte Spur" und Trump

Ulrich Matthes liest aus dem neuen Roman von Ilija Trojanow "Doppelte Spur" | Bild: BR Montage/picture alliance

Sonntag, 20.09.2020
12:30 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Der neue Roman von Bestsellerautor Ilija Trojanow folgt der doppelten Spur von zwei Whistleblowern und ihren Leaks von Russlands Oligarchen bis Trump-Tower. "Schiefer Turm", später der mächtigste Mann der Welt, gerät ins Netzwerk russischer Geheimdienste.
Lesung: Ulrich Matthes
Cornelia Zetzsche im Gespräch mit Bestsellerautor Ilija Trojanow über Wahrheit und Fake News

Eine abenteuerliche Szenerie: Ein russisch-jüdisch-amerikanischer Journalist namens Boris und ein investigativer Autor aus Wien namens Ilija Trojanow, bekommen, zunächst unabhängig voneinander und ohne einander zu kennen, anonyme Mails von russischen und US-amerikanischen Whistleblowern. Wahrheit oder Fake News, fragen sich die beiden Journalisten, recherchieren und folgen der doppelten Spur. Die Leaks eröffnen eine Flut vertraulicher Dokumente, Abhörprotokolle der Geheimdienste und mehr über zwei Präsidenten. Schiefer Turm nennen sie den einen, später, als sie zusammenarbeiten, Mikhael Iwanowitsch den anderen. Ihre Recherchen ergeben mafiöse Verstrickungen, Geldwäsche, Deals über ideologische Grenzen hinweg und ein kriminelles Netzwerk bis hin zum Mißbrauch von Kindern. Schauspieler Ulrich Matthes liest eine Passage, wie Schiefer Turm, dessen New Yorker Tower Betrüger, Agenten, Mafiosi bewohnen, zum Zielobjekt russischer Geheimdienste wird.

Lesung: Ulrich Matthes
Im Gespräch: Ilija Trojanow
Regie, Redaktion, Moderation: Cornelia Zetzsche

Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/lesungen verfügbar