Bayern 2

Zeit für Bayern Hohe Kunst

Ein Jahr in der Villa Concordia | Bild: BR-Studio Franken/Thibaud Schremser

Samstag, 09.05.2020
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Kunst am Ende der Sackgasse
Ein Jahr in der Villa Concordia
Von Thibaud Schremser

Zwischen zwei Tönen
Die Kunst des Obertonsingens
Von Tanja Gronde

Wiederholung von 12.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Kunst am Ende der Sackgasse
Ein Jahr in der Villa Concordia
Von Thibaud Schremser

Majestätisch thront das barocke Anwesen am Ende der Concordiastraße. Seit über 20 Jahren beherbergt das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg ein Dutzend Kreative. Jedes Jahr wohnt dort eine neue Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern, die vom Freistaat Bayern eingeladen wird. Das Stipendium ist Auszeichnung und Förderung zugleich - Anerkennung des bisherigen Werks und Freiraum, weiter daran zu arbeiten.
Wahlweise ein ganzes oder ein halbes Jahr verbringen jeweils vier bildende Künstler*innen, vier Komponist*innen und vier Schreibende im Künstlerhaus. Die eine Hälfte von ihnen kommt aus Deutschland, die andere aus einem Gastland.
Thibaud Schremser hat für die Zeit für Bayern das Stipendiumsjahr 2019/20 begleitet - von A wie Anreise bis Z wie Zusammenpacken. Er hat Konzertproben eingefangen und Künstler in ihren Ateliers besucht. Er hat Flechten gesehen, die auf Leinwänden wachsen, einen gigantischen, leuchtenden Ballon, der über dem Garten zum Schweben gebracht wurde, und Kinder, die in diesem Garten Fangen gespielt haben. Schlaglichter hinter die Kulissen der Künstlervilla.

Zwischen zwei Tönen
Die Kunst des Obertonsingens
Von Tanja Gronde

Kehlkopf, Rachenraum und Mundhöhle. Dieses Dreigespann macht das reine Obertonsingen aus. Grundsätzlich ist kein Ton allein, es sei denn es ist ein künstlich erzeugter Sinuston. Vielmehr besteht jeder Ton aus einem Gemisch an Tönen. Die Obertöne beeinflussen die Klangfarbe.
Unser Gehirn ist es gewohnt, aus diesem Tongemisch den Grundton herauszufiltern und wahrzunehmen. Es muss also erst lernen, auch den Oberton zu hören und damit den gesamten Klang zuzulassen. Dann beginnt ein besonderes Musikerlebnis.
Beim Obertonsingen gestaltet der Sänger die Töne so, dass es mehrstimmig wahrnehmbar wird. Ein gebrummelter Grundton und darüber, fast wie leises Pfeifen, eine bekannte Melodie. Grafing bei München hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Zentrum der Oberton-Szene entwickelt.
Machen Sie ihr Gehirn frei für diese besondere Gesangstechnik und die Zunge locker, um das Obertonsingen einfach mal auszuprobieren - in der Zeit für Bayern auf Bayern 2.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Samstag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!