Bayern 2

radioTexte am Donnerstag Max Mohr: Frau ohne Reue

Max Mohr  | Bild: United Archives/TopFoto/Süddeutsche Zeitung Photo

Donnerstag, 30.04.2020
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Würzburgs Festival liest dieses Buch jetzt erst 2021 - bei Bayern 2 gewährt der Schauspieler Shenja Lacher schon mal Einblicke in das verschlungene Schicksal der Lina Gade.

Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Risiko oder Unterwerfung? Stadt oder Land? Mann oder Frau? Max Mohrs Roman stellt viele Fragen, die sich 1933 nicht beantworten liessen - und heute auch nicht. Dabei geht es recht heiter los, mit Posaune und Optimismus. Paul Fenn hat endlich Aussichten auf eine neue Zukunft, und Lina Gade kommt endlich an den Punkt, an dem sie aus der für sie vorgesehenen Zukunftsplanung radikal aussteigt. Ihre Tochter lässt sie zurück. Lina und Paul begegnen sich, weil Bankier Gade, Linas Mann, Paul für seinen neuen Job empfehlen soll - hätte empfehlen sollen. Doch es kommt anders. Das ist aber nur die erste überraschende Wendung in diesem Roman voller Zumutungen der Hauptfigur an ihre Umwelt. Bereut sie, was sie tut? Nein. Sollte sie? Nein. Diese beiden Antworten, immerhin, gibt es dann doch. In der klassischen Lesung liest der Schauspieler Shenja Lacher aus dem Roman.
Regie: Irene Schuck.

Max Mohr, 1891 in Würzburg geboren, lebte als Schriftsteller und Arzt am Tegernsee. In der Weimarer Republik hatte er Erfolg als Dramatiker und veröffentlichte fünf Romane, als letzten „Frau ohne Reue“, der 1933 erschien. Ein Jahr später emigrierte Mohr nach Shanghai und starb dort 1937.

„Frau ohne Reue“ sollte 2020 Mittelpunkt des Festivals „Würzburg liest ein Buch“ sein, die Veranstaltungen wurden Corona-bedingt um ein Jahr verschoben. In den radiotexten auch ein Gespräch mit der Buchhändlerin und Festival-Organisatorin Elisabeth Stein-Salomon, die von ihrem Blick auf den Roman erzählt.

Bayern 2, radioTexte am Donnerstag, die klassische Lesung - auch als BR Podcast „Lesungen“.