Bayern 2

Musik für Bayern Musikunterricht online - Kreative Lösungen in der Krise

Binärer Code - Nullen und Einsen auf Display | Bild: colourbox.com

Sonntag, 19.04.2020
19:30 bis 20:00 Uhr

BAYERN 2

Musikunterricht online - Kreative Lösungen in der Krise
Wie Musiker*innen zur Zeit proben und Musiklehrer*innen jetzt unterrichten

Schulen bleiben weiterhin geschlossen, persönliche Kontakte auf ein Minimum reduziert. Trotzdem wird Musik gemacht. Digital. Von Musikschüler*innen, Chören und angehenden Dirigent*innen. Dabei Hilft oft das zur Zeit so populäre Konferenztool Zoom. Vom Vizepräsidenten des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, Andreas Sachs, ist es im Musikbereich gerade als unbedenklich eingestuft worden. Ein Passwortschutz für Meetings reicht völlig aus:

"Uns sind keine Anhaltspunkte dafür bekannt, dass in der Corona-Krise Zoom hierfür nicht eingesetzt werden könnte. Der Gastgeber der Zoom-Konferenz sollte aber ein Passwort festlegen und dieses z.B. per Mail an die Musikschüler kommunizieren, damit sich fremde Personen nicht (mit gewissem Aufwand) in eine bestehende Unterrichtsstunde zuschalten können. Sollten zukünftig weitere Datenschutzprobleme bei Zoom gefunden werden, dann könnte ein Wechsel, sofern Zoom diese nicht behebt, zu einem anderen Anbieter angezeigt sein - eine Musikschule muss aber in Bayern keine Sorgen haben, dass die Datenschutzaufsichtsbehörde hier gleich mit dem Bußgeld agiert. Unser Weg wäre in der jetzigen Situation wie bislang erst recht, Alternativen aufzuzeigen oder die Nutzung von Diensten im Rahmen unserer Beratung datenschutzkonform einsetzbar zu machen"

Über Herausforderungen, Grenzen und Chancen im digitalen Musikunterricht berichtet Franziskus Büscher