Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Mit der "Sonne" nach China

Donnerstag, 09.04.2020
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Mit dem Forschungsschiff "Sonne" unterwegs
Mega-Cities und ihre Folgen für das Meer
Von Jan Kerckhoff
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Weltweit wachsen Städte, insbesondere an den Küsten der Meere, immer mehr davon wachsen zu regelrechten Megacities heran. Welche Folgen hat das für die Meere, für die Lebewesen und letztlich auch für den Menschen? Deutsche Wissenschaftler erkunden gemeinsam mit chinesischen, welche Schadstoffe durch so viele Menschen auf einem Fleck ins Meer gelangen: Hormone, Antibiotika, PCB, Aromatische Kohlenwasserstoffe, DDT, Nitrate, auch Mikroplastik. Wenn diese Schadstoffe sich im Meer verteilen, werden sie von den Kleinstlebewesen im Meer aufgenommen, über die Nahrungskette reichern sie sich in größeren Tieren an - und könnten am Ende auch wieder beim Menschen landen.
Mit dem Forschungsschiff "Sonne" war das Wissenschaftler-Team im südchinesischen Meer unterwegs, hat untersucht, welche Stoffe durch die Städte Hongkong, Guangzhou und Shenzhen über den Perlfluss ins Meer gelangen. Eine harte Arbeit, mit schwerem Gerät und kniffligen Situationen, die Geduld und präzise Abstimmung zwischen Kapitän, Mannschaft und Wissenschaftlern verlangt. Die Ergebnisse sind nicht nur für China interessant, sondern können beispielhaft auch für die Folgen anderer Megastädte in der Welt stehen.

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.