Bayern 2

radioWissen am Nachmittag Lebensmitte, Wechseljahre und Krisen

Eine Hand malt einen Balken "Life loading" | Bild: colourbox.com

Mittwoch, 19.02.2020
15:05 bis 16:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Midlife Crisis
Mehr als ein Mythos?

Wandel in der Lebensmitte
Die Wechseljahre

Das Kalenderblatt
19.2.1919
Der Lotter-Putsch scheitert in München
Von Julia Devlin
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Midlife Crisis - Mehr als ein Mythos?
Autorin: Hanna Dragon / Regie: Christiane Klenz
Die Haut verliert ihre Spannkraft. Das Haar ergraut. Und die Gelenke machen sich bemerkbar: Mitten im Leben wird man sich seiner Vergänglichkeit bewusst und hinterfragt die eigene Biographie: Habe ich bisher richtig gelebt? Kommt da noch was? Midlife-Crisis lautet die Bezeichnung für jene Lebensphase, die von Verunsicherung und Selbstzweifeln geprägt ist. Anfangs wurde sie vor allem auf Männer bezogen. Da ist das Klischee des Mitvierzigers, der sich ein Motorrad und eine junge Freundin zulegt. Bei Frauen schob man die Unzufriedenheit in der Lebensmitte auf die Menopause. Die Frauenbewegung in den 70ern gab dem Begriff eine neue, politische Dimension. Er stand für die Sinneskrise der Frauen, die - um ihre beruflichen Entwicklungschancen gebracht - die klassische Rollenverteilung nicht mehr hinnehmen wollten. Gibt es die Midlife-Crisis wirklich? Oder ist sie ein gesellschaftliches Erklärungskonstrukt? Eine Sendung über den Wandel in der Lebensmitte mit Reflexionen über die Frage: Wie wird aus einer Umbruchphase eine Chance?

Wandel in der Lebensmitte - Die Wechseljahre
Autorin. Christina Teuthorn-Mohr
Hitzewallungen, Schlafstörungen, unregelmäßige Menstruation - das sind meist die ersten körperlichen Anzeichen für den Beginn der Wechseljahre bei Frauen. Wenn die fruchtbare Phase endet, stellt sich der komplette Hormonhaushalt um. Frauen werden durch ihren Körper unmittelbar mit dem Älterwerden konfrontiert - stärker als Männer. Die spüren vor allem, dass ihre Leistungsfähigkeit abnimmt und sie mehr Ruhe brauchen. Für beide Geschlechter sind die Wechseljahre eine Zeit des Wandels und der Veränderung - nicht nur auf körperlicher, sondern vor allem auch auf seelischer und geistiger Ebene. "Was will ich wirklich vom Leben?" ist eine Frage. Ebenso gilt es, der Angst vor dem Älterwerden ins Auge zu sehen. Das ist besonders schwierig in einer Gesellschaft, in der Jugendlichkeit, Schönheit, Fitness und Top-Leistung vorherrschende Ideale sind und in der nur wenige "weise Alte" als Vorbilder dienen. In anderen Kulturen fällt Menschen der Übertritt in die nächste Lebensphase leichter - etwa in Japan, wo der älteren Generation viel Respekt entgegen gebracht wird. Hier lässt sich beobachten: Wechseljahre müssen keine Leidensjahre sein.

Moderation: Florian Kummert
Redaktion: Susanne Poelchau

Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen:
http://br.de/s/5AgZ83

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.