Bayern 2

radioWissen Die Welt der kleinen Plagegeister

Heuschrecken bei der Paarung | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 10.10.2013
09:05 bis 10:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Die Heuschrecke
Weitsprungmeister und Teufelsgeiger
Autorin: Susi Weichselbaumer / Regie: Sabine Kienhöfer

Kakerlaken
Überlebenskünstler aus der Urzeit
Autorin und Regie: Susi Weichselbaumer

Das Kalenderblatt
10.10.1859
Männerbund "Schlaraffia" gegründet
Autor: Xaver Frühbeis

Seit biblischen Zeiten haben sie ein Imageproblem: Heuschrecken gelten als achte Plage, als Strafe Gottes. Ihre Schwärme sind zahllos und gnadenlos verfressen. Metaphorisch müssen sie deshalb auch aktuell Pate stehen, wenn es in finanzpolitischen Debatten um Private-Equity-Gesellschaften und Hegde-Fonds geht. Die fallen ein und nehmen aus. Typisch Heuschrecke eben. Dabei ist so ein Heuhüpfer in der Natur eigentlich ein patenter Bursche. Talent beweist er gleich in mehrerlei Hinsicht, als Sangeskünstler wie als Weitsprungmeister. Grundsätzlich sind Heuschrecken Einzelgänger, erst gewisse Umweltbedingungen bringen sie dazu, sich zusammen zu schließen. Auch Ihre Verwandten die Kakerlaken wuseln seit Urzeiten über die Erde. Sie sind der Inbegriff des Ungeziefers, dabei verdanken die 3.500 verschiedenen Schabenarten ihr schlechtes Image vor allem den drei Gattungsgenossen, die nicht friedlich im Laub vor sich hinleben, sondern nachts über unsere Küchenfußböden huschen: der Küchenschabe, der Amerikanischen und der Deutschen Schabe. Diese Kakerlaken sind auf menschliche Nahrungsquellen angewiesen. Sie fressen alles vom Kekskrümel über den Küchenabfall samt Müllbeutel bis zur Tapete. So ein gesunder Magen ist dann wohl auch eines der Kriterien, warum Kakerlaken bis heute als die Überlebenskünstler schlechthin gelten.

Redaktion: Bernhard Kastner
Manuskripte zum Herunterladen:
www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/manuskripte/index.html

Die ganze Welt des Wissens

radioWissen bietet Ihnen die ganze Welt des Wissens: spannend erzählt, gut aufbereitet. Nützlich für die Schule und bereichernd für alle Bildungsinteressierten.