Bayern 2

Nachtstudio Wer war Rainald Goetz?

Rainald Goetz | Bild: picture-alliance/dpa

Dienstag, 07.01.2020
20:05 bis 21:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Heute Morgen
Von Thomas Palzer
BR 2020
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Ein Auftritt wie eine Rasierklinge. Auf bestimmte Weise hat sich Rainald Goetz als Abgesang auf Peter Handke und Botho Strauss inszeniert, die bis dahin den bundesrepublikanischen Literaturbetrieb dominiert hatten. Rainald Goetz machte 1983 einen Schnitt und verabschiedete beide Autoren in die Frührente, indem er den Roman Irre publizierte. Damit setzte er sich an die Spitze einer ganzen, einer neuen Generation - einer Generation, die mit Handkes Innerlichkeitsprosa ebenso Schluss machen wollte wie mit dem gespreizt konservativen Geraune eines Botho Strauss. Die programmatischen Titel dafür, die nicht bloß einen ganz anderen Ton, sondern gleich einen anderen Sound anschlugen, lauten: Krieg, Hirn, Festung, Rave, Jeff Koons, Celebration, Abfall für alle, Heute Morgen, Klage, Loslabern.

Doch ist Heute Morgen noch heute Morgen? Mittag ist schon vorbei. Inzwischen ist es früher oder später Nachmittag, je nachdem. Aber wo ist Rainald Goetz? Seine letzte Veröffentlichung erblickte 2012 mit Johann Holtrop das Licht der Welt - ein Roman, in dem zum ersten Mal nahezu klassisch erzählt wurde. Seitdem ist es still um jenen Mann geworden, dessen Hyperaktivität das Antidot zum generationstypischen Nerd darstellte, während Peter Handke, trotz aller linksdrehenden Frauen und inzwischen über siebzig, den Nobelpreis 2019 eingefahren hat. Was ist da los?