Bayern 2

Hörspiel "Tenderenda, der Phantast" (2/2) von Hugo Ball

Hugo Ball | Bild: Kunsthaus Zürich

Samstag, 14.09.2019
15:05 bis 16:08 Uhr

BAYERN 2

Tenderenda, der Phantast (2/2)
Von Hugo Ball
Mit Meret Becker, Nadeshda Brennicke, Katharina Franck, Patrick Güldenberg und Lilith Stangenberg
Komposition: Franz Hautzinger
Realisation: Michael Farin
BR 2016
Als Podcast verfügbar im Hörspiel Pool

Hugo Ball (1886-1927), Autor, Dramaturg, Schauspieler, Begründer des Cabaret Voltaire und Hauptinitiator des Zürcher Dadaismus. Aufgewachsen in gutbürgerlichen Verhältnissen einer streng katholischen Familie. 1906-10 Studium der Germanistik, Soziologie und Philosophie in München und Heidelberg. Bruch mit den Eltern und Wechsel an das Max Reinhard Seminar in Berlin. 1911-12 Dramaturg in Plauen, 1912-14 Dramaturg an den Münchner Kammerspielen. Mitarbeit für Zeitschriften und Lektor verschiedener Theaterverlage. Im Februar 1915 Veröffentlichung "Ein literarisches Manifest" (gemeinsam mit Richard Huelsenbeck), Emigration nach Zürich, Tourneen als Klavierspieler und Texter mit dem eigenen Varieté-Ensemble durch die Schweiz. Februar 1916 mit Hans Arp, Emmy Hennings, Tristan Tzara und Marcel Janco Gründung des Cabaret Voltaire in Zürich. Rückzug vom aktiven Kreis der Dadaisten, 1917-20 Mitarbeiter und dann Verlagsleiter der Freien Zeitung. Wendung zum orthodoxen Katholizismus und Studium der alten Mystiker. Ab 1920 wohnhaft im Tessin, enge Freundschaft mit Hermann Hesse.

Werke unter anderem: "Die Nase des Michelangelo" (Tragikomödie, 1911), "Cabaret Voltaire. Eine Sammlung künstlerischer und literarischer Beiträge" (Hg., 1916), "Flametti oder Vom Dandysmus der Armen" (Roman, 1918), "Zur Kritik der deutschen Intelligenz" (1919), "Byzantinisches Christentum. Drei Heiligenleben" (1923), "Die Folgen der Reformation" (1924), "Hermann Hesse. Sein Leben und sein Werk" (1927), "Die Flucht aus der Zeit" (Aphorismen, 1927).