Bayern 2

radioKrimi "Genua 01" von Fausto Paravidino

Der von der Polizei erschossene Demonstrant Carlo Giuliani, G8 Gipfel in Genua 2001 | Bild: picture alliance / AP Photo

Mittwoch, 04.09.2019
20:05 bis 21:00 Uhr

BAYERN 2

Genua 01
Von Fausto Paravidino
Aus dem Italienischen von Georg Holzer
Mit Florian Lukas, Sandra Borgmann, Götz Schulte, Sascha Icks, Jochen Langner und anderen
Komposition: Ralf Haarmann
Regie: Martin Zylka
WDR 2004

Zum G8-Gipfel in Genua im Sommer 2001 kommen 300.000 Menschen in die norditalienische Hafenstadt, um friedlich für eine gerechtere Weltpolitik zu demonstrieren: Globalisierungsgegner gegen Staatsmacht. Nach diesem Wochenende steht Genua für die blutigste Bilanz einer No-Global-Demonstration: Der junge Italiener Carlo Giuliani wird von einem Carabinieri erschossen, Hunderte werden verletzt. Das Hörspiel basiert auf dem Theaterstück "Genua 01", einer bitteren Bestandsaufnahme der Ereignisse des G8-Gipfels, die Fausto Paravidino im Auftrag des Londoner Royal Court Theatre schrieb.

Paravidino klagt an, klärt auf und lässt keinen Zweifel daran, wer die Verantwortung für die eskalierende Gewalt zu tragen hat, die laut dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte die Grenze zur Folter überschritt: Gastgeber Silvio Berlusconi und seine Getreuen. In Italien hatte das Stück von Anfang an mit Widerständen zu kämpfen, Aufführungen im Theater und im Rundfunk wurden abgesagt.

Fausto Paravidino, geboren 1976 in Genua. Regisseur und Autor. Schauspielstudium, 1999 Arbeitsaufenthalt am Royal Court Theatre in London. Stücke u.a. "Geflügelschere" (1997), "Zwei Brüder" (2000), "Peanuts" (2003). Weiteres Hörspiel "Stilleben in einem Graben" (MDR 2006).