Bayern 2

Katholische Welt Frauen als Bischöfe

Sonntag, 14.07.2019
08:05 bis 08:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das Monstrum aus Apulien
Frauen als Bischöfe
Von Andreas Pehl
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

In Conversano, fast am letzten Ende des italienischen Stiefels, lebte einst eine schreckliche Kreatur, ein fürchterliches Monster, das vor allem die Männer der Kirche in Angst und Schrecken versetzte. Es kämpfte nicht mit Klauen und Zähnen, sondern mit den Waffen einer Frau: die Äbtissin des Zisterzienserinnenklosters San Benedetto. Tausend Jahre lang hatte sie das Recht, als Bischöfin mit Mitra und Hirtenstab über ihre kleine Diözese von etwa 40 Pfarreien zu herrschen und die bischöfliche Jurisdiktionsgewalt auszuüben. Kein Einzelfall, meint der Kirchenhistoriker Hubert Wolf. Überall in Europa gab es Frauenklöster, deren Äbtissinnen zugleich Bischöfinnen des klösterlichen Territoriums waren. Dem Klerus, besonders den Bischöfen der Umgebung war die ungewohnte Machtfülle in den Händen einer Frau wohl immer ein Dorn im Auge und so mussten die als Monster verschrienen Frauen stets um ihre Rechte kämpfen, die ihnen schließlich im 19. Jahrhundert dann doch aberkannt und mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil endgültig abgeschafft wurden. Doch kann dieses historische Modell heute Vorbild und Idee in der Diskussion um die Weihe von Frauen sein? Andreas Pehl hat die ehemalige Abtei in Conversano besucht und bei Hubert Wolf nachgefragt.

Glaube und Leben

Die Katholische Welt thematisiert Fragen aus den Bereichen Christentum und Kirche, Religion und Gesellschaft. Ganz wichtig: Der Dialog - in der Kirche, zwischen den Kirchen, mit den Weltreligionen.