Bayern 2

radioTexte am Donnerstag Herman Melville: Bartleby der Schreiber (1/2)

Herman Melville | Bild: picture-alliance/dpa

Donnerstag, 27.06.2019
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

"I would prefer not to" - aus Herman Melvilles Erzählung über Bartleby, den Schreiber, der sich den Zumutungen des Lebens geschickt entzog.
Zum 200. Geburtstag des amerikanischen Klassikers, übersetzt von Karlernst Ziem, gelesen von Horst Raspe

Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp

Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Bartleby heißt der neue Schreiber in der Wall-Street-Kanzlei, sein Job ist es, Verträge zu kopieren. Andere Aufgaben lehnt er freundlich, aber bestimmt ab, und die stimmige Übersetzung seiner berühmten Formulierung - "I would prefer not to" - bleibt bis heute eine Herausforderung. Bald wendet Bartleby diesen Satz auch auf das Kopieren an, schließlich auf jegliche Bitten, die man an ihn heranträgt. Er verlässt die Kanzlei nicht mehr. Deren Inhaber sieht sich gezwungen, die absurde Situation zu verändern, doch auch er "… möchte das lieber nicht", wie unter einem unerklärlichen Sog, den Bartlebys Verhalten auf seine Umgebung ausübt.

"Bartleby der Schreiber" war Melvilles erstes Werk nach Moby Dick und gilt vielen als seine beste Erzählung. Wie die große Verweigerung des Bartleby letztlich zu verstehen ist, hat der Autor konsequent offen gehalten und zahlreiche Hindernisse gegen eindimensionale Deutungen eingebaut. Auf seine Weise erinnert das Werk auch an die Einsamkeit Melvilles als Schriftsteller, dessen Meisterwerk "Moby Dick“ zu Lebzeiten nicht verstanden wurde. In der klassischen Lesung zum 200. Geburtstag des großen amerikanischen Schriftstellers, in einer Übersetzung von Karlernst Ziem, eine Aufnahme mit Horst Raspe. Redaktion und Moderation: Judith Heitkamp. Bayern 2 am 27. Juni und 4. Juli um 21 Uhr, radioTexte am Donnerstag, die klassische Lesung - auch als BR Podcast "Lesungen“.