Bayern 2

Bayerisches Feuilleton Das Knastcamp von Ebrach

Samstag, 08.06.2019
08:05 bis 09:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Das Knastcamp von Ebrach
Die APO in der bayerischen Provinz
Von Daniel Guthmann und Joachim Palutzki
DLF/BR 2018

Wiederholung am Sonntag, 20.05 Uhr, Bayern 2
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Im Juli 1969 stellt die APO eine bayerische Marktgemeinde auf den Kopf. Mit Demos und Diskussionen soll für die Freilassung eines Studenten gekämpft werden, der im fränkischen Ebrach im Gefängnis sitzt. Doch das Knastcamp gerät zum Fiasko.

Die schon äußerlich aus einer anderen Welt stammenden Demonstranten stoßen auf das komplette Unverständnis der Landbevölkerung und der lokalen Behörden. Der damalige CSU-Chef Franz Josef Strauß bezeichnet die ungebetenen Besucher als "Tiere, auf die die Anwendung der für Menschen gemachten Gesetze nicht möglich ist".

Am Ende muss die Polizei die Studenten auf ihrer Zeltwiese vor nächtlichen Attacken einer selbsternannten Bürgerwehr schützen. Unter den Teilnehmern sind Gudrun Ensslin, Fritz Teufel, Irmgard Möller und viele andere, die unmittelbar danach als Linksterroristen in den Untergrund gehen.

In Begegnungen mit Reinhard Wetter, dem damals inhaftierten Studenten, um dessen Freilassung es ging, und dem Filmemacher Gerd Conradt, der 1969 vor Ort war und mit seiner Kamera das Geschehen festhielt, rekonstruiert das Feature das legendäre "Knastcamp von Ebrach". Hinzu kommen Interviews mit weiteren Zeitzeugen, sowohl aus den Reihen der APO als auch der fränkischen Landbevölkerung.

Hörkino zum Frühstück statt Frühstücksfernsehen

Das Bayerische Feuilleton erzählt keine Geschichten, die schon 100 Mal erzählt wurden. Alle Spielarten von Geschichte hinter den Geschichten sind möglich. Wir nutzen die Chance für Spott, Scherz, Satire und Ironie. Uns interessieren Themen, in denen sich reale Ortschaften mit Literatur und Kunst verbinden. Wir schätzen Originale in der schönen neuen Medienwelt der "Unauffälligen". Wir bieten radiophone Geschichten mit Gedankenstoff und Spielraum für Gefühle. Als journalistisches Genre hat das Bayerische Feuilleton eine anspruchsvolle Tradition.