Bayern 2

Theo.Logik Europawahl und die Kirchen

Montag, 08.04.2019
21:05 bis 22:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Europa und die Wahl
Wieviel Kirche braucht die EU?
Jüdisch-christlich-muslimisches Abendland? Eine Begriffsklärung. Von Katharina Zeckau

Diözesanräte, Landeskirchen, Jugendverbände in Bewegung Richtung Europa? Eine Bestandsaufnahme. Von Antje Dechert

Was knapp 400 christliche Bewegungen zusammen bewirkten. Ein Rückblick auf 20 Jahre "Miteinander für Europa". Von Corinna Mühlstedt

Gründungsgeschichten für ein Europa: Pioniere Europas und ihre Motivationen. Zitate und Originaltöne. Von Kristina Dumas

Interview mit Jean-Claude Hollerich, Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft, Luxemburg

Moderation: Karin Wendlinger

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Vor über einem halben Jahrhundert legten europäische Vordenker mit ihrer Vision von einem geeinten Europa den Grundstein für die Europäische Union. Ihre Ideale waren dieselben: Frieden und Wohlstand in einem geeinten Europa. Aber welche Werte vereinen die Europäer heute, sind christliche Werte dabei? Vom 23. - 26. Mai liegt es in der Verantwortung der EU-Bürgerinnen und EU-Bürger, die neuen Mitglieder des Europäischen Parlaments zu wählen. Was wird der Ausgang dieser bevorstehenden Wahlen für die christlichen Kirchen und das Zusammenleben der Menschen in Europa bedeuten? Hilft ein Blick zurück in die Entstehungsgeschichte der europäischen Idee? Wie sieht es heute aus in dem jüdisch-christlich-muslimischen Abendland? Wie steht es mit dem Dialog zwischen den EU-Institutionen, den Kirchen und Religionsgemeinschaften, was tun kirchliche Gruppen, um Europa als Gemeinschaft zu erhalten und zu fördern? Und was steht auf dem Spiel, wenn Europa an Bedeutung verliert? Darüber spricht Theo.Logik-Moderatorin Karin Wendlinger mit Jean-Claude Hollerich, Präsident der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft, Luxemburg.

Über Gott und die Welt

Die Verfallszeit tagesaktueller Themen ist heutzutage oft erschreckend klein. Darunter leiden vor allem die etwas komplizierten Fragen und Antworten aus den Bereichen Religion, Theologie, Philosophie und Weltanschauung. Theo.Logik versucht diese Lücke zu schließen.