Bayern 2

radioTexte - Das offene Buch Erzähler in Haft: Selahattin Demirtaş

Selahattin Demirtas | Bild: picture alliance

Sonntag, 24.02.2019
12:30 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Seit zwei Jahren sitzt Selahattin Demirtaş, Erdoğans berühmter Gefangener, unschuldig im Gefängnis. Im Hochsicherheitstrakt zeigt der Politiker sein erzählerisches Talent und berührt mit Geschichten im Band "Morgengrauen".
Lesung mit Shenja Lacher
Cornelia Zetzsche im Gespräch mit Günter Wallraff

Günter Wallraff beschreibt Selahattin Demirtaş als Hoffnungsträger und charismatischen DHP-Politiker zwischen den Fronten: zwischen kurdischen Hardlinern, die Gewalt propagieren und dem autoritären Kurs des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdoğan. Trotz internationaler Proteste und der Forderung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, ihn umgehend frei zu lassen, ist Selahattin Demirtaş seit zwei Jahren in Haft, wegen „Terrorliebe“, heißt es, verurteilt zu 142 Jahren. Im Hochsicherheitstrakt von Edirne schrieb er Geschichten, die als Briefe an seine Frau herausgeschmuggelt wurden und nun im Band „Morgengrauen“ auf Deutsch zu lesen sind. Es geht um Flucht und Gewalt, patriarchale Strukturen, staatliche Willkür und menschliches Leid. Die Helden sind kleine Leute, Bauarbeiter, Flüchtlinge, Mitläufer oder willkürliche Opfer wie eine junge Putzfrau; Frauen vor allem, mißhandelt, sogar ermordet wie Seher, die vergewaltigt wurde und dieser „Schande“ - der Ehre wegen - vom Bruder ermordet wird. Seher heißt „Morgengrauen“.

Berührend sind alle Erzählungen, obwohl oder gerade weil Selahattin Demirtaş ganz reduziert schreibt, lakonisch, auch ironisch und amüsant, wie die Spatzen-Parabel, mit der das Buch und die Lesung von Shenja Lacher beginnen.

Lesung: Shenja Lacher
Regie: Eva Demmelhuber

Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche

Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/Lesungen - radiotexte