Bayern 2

IQ - Wissenschaft und Forschung Die Gesundheit der Astronauten

Dienstag, 12.02.2019
18:05 bis 18:30 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Die Gesundheit der Astronauten
Was das Weltall mit dem Körper macht
Von Yvonne Maier
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Es ist eine Vorstellung wie aus Science-Fiction-Geschichten:
Ein Leben im Weltraum, in der Schwerelosigkeit, unterwegs zu fernen Welten, Entdeckungsreisende der Zukunft. Doch das Leben im Weltall ist leider schlecht für die Gesundheit. Das zeigen immer mehr Studien, bei denen sich Forscherinnen und Forscher Astronauten angesehen haben, die monatelang auf der ISS, der Internationalen Raumstation, gewesen sind. Schon lange weiß man natürlich, dass sich in Abwesenheit der Schwerkraft die Muskeln und Knochen abbauen. Selbst ein mehrstündiges Sportprogramm auf der Raumstation kann das nicht verhindern. Doch erst seit kurzem wissen die Forscher: Auch der Blutdruck, die Körpertemperatur, das Immunsystem und sogar der Aufbau des Gehirns werden durch den Aufenthalt in der Schwerelosigkeit verändert. Unser menschlicher Körper ist im Laufe von Millionen von Jahren einfach auf ein Leben auf der Erde optimiert - und das könnte längere Weltraum-Reisen über Jahre oder Jahrzehnte für uns Menschen vielleicht unmöglich machen.

Redaktion: Iska Schreglmann

Die Welt erkennen und verstehen

Jeden Tag entdecken Forscher etwas Neues - irgendwo auf der Welt. Behalten Sie mit uns den Überblick: Wir erklären Ihnen, was davon wirklich wichtig ist - in den Naturwissenschaften und der Medizin, in den Geistes- und Sozialwissenschaften.