Bayern 2

radioFeature Warum der Brexit den Frieden in Nordirland bedroht

Samstag, 29.12.2018
13:05 bis 14:00 Uhr

BAYERN 2

Neue Grenze, neue Gräben
Warum der Brexit den Frieden in Nordirland bedroht
Von Till Ottlitz

Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Was sich kaum jemand klar macht: Mit Brexit entsteht mitten in Europa eine neue EU-Außengrenze. Und zwar nicht nur die Grenze in der Mitte des Ärmelkanals, sondern auch eine Landgrenze. Die irische Insel wird in Zukunft wieder stärker geteilt sein, während Nordirland mit Großbritannien die EU verlässt, bleibt die Republik Irland fest im Bündnis. Das Beunruhigende daran: Genau an dieser Grenze haben sich in der Vergangenheit immer wieder Konflikte und Gewalt entzündet - zwischen Protestanten und Katholiken, zwischen britischen Loyalisten und radikalen Republikanern, zwischen britischer Armee und IRA. Seit dem Karfreitagsabkommen von 1998 ist es friedlich geblieben an dieser Grenze. Durch den Brexit ist dieser Frieden jetzt bedroht.

Till Ottlitz ist die gesamte Grenze zwischen Nordirland und Irland abgereist - 500 Kilometer von Derry im Nordwesten bis nach Carlingford im Osten an der Irischen See. Dabei hat er mit Protestanten und Katholiken, mit Künstlern und Geschäftsleuten und mit vielen ganz normalen Menschen aus dem Grenzland gesprochen. Über ihre Erinnerungen an die dunkle Vergangenheit der Gegend, über ihre Hoffnungen für die Zukunft und über ihre Sorgen wegen des Brexit. Ein Feature über die Zukunft Nordirlands, aber auch ein nachdenkliche Meditation über unser aller Verhältnis zu Grenzen.