Bayern 2

Bayern 2-Radio Revue: Kristalle aus der Konserve Wie die Schneekanone unser Verhältnis zur Natur verändert hat

Mittwoch, 26.12.2018
18:05 bis 19:00 Uhr

BAYERN 2

Kristalle aus der Konserve
Wie die Schneekanone unser Verhältnis zur Natur verändert hat
Von Georg Bayerle
Wiederholung von 11.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Als Michael Manhart Mitte der 1970er Jahre in Lech am Arlberg die erste Schneekanone Österreichs in Betrieb nahm, wurde er von vielen als Spinner betrachtet. Heute ist seine Vision knallharte Wirklichkeit geworden: Hunderte Schneekanonen sorgen in den großen Skigebieten für "Schneegarantie". Zwischen den extremen Polen Visionär und Klimazerstörer bewegt sich die Spannweite der Urteile über eine Geschichte, in der der Skisport von den Füßen auf den Kopf gestellt wurde. Der einstige Natursport ist zumindest im touristischen Maßstab komplett vom industriell erzeugten Schnee abhängig. Begleitet wird die Entwicklung von Anfang an von der Kritik des Umwelt- und Naturschutzes.

Als in den 1990er Jahren der Ausbau auch in Bayern größere Formen annimmt, kommt es um das Jahr 2000 noch einmal zu einem Ausbaustopp für Kunstschnee. Aber der Klimawandel, die immer wärmeren und schneeärmeren Winter, schaffen eigene Tatsachen. Immer höhere Investitionen sorgen für immer größeren Erfolgsdruck in den Skigebieten und treiben so den Ausbau noch weiter voran. Heute sind die Schneekanonen auch in Bayern nicht mehr wegzudenken. Rund 80 Prozent der Pisten werden beschneit. Dabei steht das Ganze unter dem Paradox, dass der hohe Energieverbrauch der Kunstschnee-Erzeugung den Klimawandel weiter antreibt, den die Schneemaschinerie doch eigentlich bekämpfen will. So spiegelt sich in der Geschichte der Schneekanone auch der Wandel der Gesellschaft, die nicht das eigene Verhalten ändert, sondern eben künstlich die Bedingungen schafft, die sie haben will.

Das Feature schaut hinter die Kulissen der Konstrukteure und Erzeuger und erzählt anhand einstiger Pioniere und heutiger Macher ein Stück Tourismusgeschichte der Alpen, in der sich das Verhältnis von Mensch und alpiner Umwelt radikal verändert hat.