Bayern 2

radioTexte - Das offene Buch Nobilitiert: Maryse Condé aus Guadeloupe (1/2)

Maryse Condé wurde der alternative Literatur-Nobelpreis 2018 verliehen | Bild: picture-alliance/dpa

Sonntag, 02.12.2018
12:30 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Der Literaturnobelpreis ist skandalisiert und abgesagt. Maryse Condé, die Grand Dame der frankophonen Literatur, erhält am 9.12.2018 den Alternativen Literaturnobelpreis, den New Academy Prize.
Irina Wanka liest aus "Victoire. Ein Frauenleben in Guadeloupe"
Im Gespräch: Maryse Condé

Der Literaturnobelpreis - sonst am 10. Dezember vergeben - entfällt in diesem Jahr, weil das Vergabesystem durch Mitglieder der Königlich-Schwedischen Akademie und einen Missbrauchsskandal völlig diskreditiert wurde. Schwedische Buchhändler/Innen und prominente Autoren wie Haruki Murakami initiierten deshalb ein Crowdfunding und den New Academy Prize, eine Art Alternativen Literaturnobelpreis in diesem Jahr mit immerhin 100 000 Euro Preisgeld.
Glückliche Gewinnerin ist Maryse Condé, die Grande Dame der karibischen und frankophonen Literatur aus Guadeloupe, eine Weltbürgerin, die heute in Frankreich lebt und in ihrem umfangreichen Werk immer wieder die Rolle von Frauen und das afrikanische Erbe in der Karibik zum Thema machte. Am 9.Dezember wird sie in Stockholm mit dem New Academy Prize 2018 geehrt.
In „Victoire. Ein Frauenleben in Guadeloupe“ spürt Maryse Condé ihrer Großmutter Victoire Quidal nach, die aus ärmsten Verhältnissen kam, Analphabetin war, aber eine exzellente Köchin. Und weil es nur wenig gesicherte Fakten gibt, wird aus der Recherche eine literarische Geschichte.
Lesung mit der Schauspielerin Irina Wanka. Im Gespräch: Maryse Condé. Moderation und Redaktion: Cornelia Zetzsche

Nach der Sendung als kostenloser Podcast unter bayern2.de/ Lesungen - radiotexte