Bayern 2

Zeit für Bayern Akustische Reisen durch Bayerns Regionen

Zündapp Z 22 im Museum Industriekultur in Nürnberg | Bild: picture-alliance/dpa

Samstag, 27.10.2018
12:05 bis 13:00 Uhr

  • Als Podcast verfügbar

BAYERN 2

Die oder keine - Vom Aufstieg und Fall der Firma Zündapp
Von Tobias Föhrenbach

Die AFAG-Könickes - Messen als Familientradition
Von Matthias Rüd

Wiederholung um 21.05 Uhr
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Die oder keine - Vom Aufstieg und Fall der Firma Zündapp
Von Tobias Föhrenbach

"Grüner Elefant", "Bella" oder "Janus" - noch heute sind die Modelle der Nürnberger Motorrad-Firma Zündapp vielen Zweiradfans ein Begriff. Unter dem Motto "Das Motorrad für Jedermann" baute das Familienunternehmen zuerst in Nürnberg, später in München Leichtkrafträder, die zuverlässig und erschwinglich sein sollten. Auf der Überholspur wurde Zündapp zum Marktführer, doch 1984 kam der wirtschaftlichen Totalschaden: Insolvenz. Bereits 1958 war das Werk in Nürnberg verkauft worden. 60 Jahre nach diesem einschneidenden Schritt in der Unternehmenshistorie erinnert Bayern 2 an Aufstieg und Fall der Firma. Unter anderem erzählen ein Rennfahrer, ein Entwicklungsingenieur, eine Pferdezüchterin und ein Konkursverwalter die Zündapp-Geschichte in diesem Feature von Tobias Föhrenbach.

Die AFAG-Könickes - Messen als Familientradition
Von Matthias Rüd

Nürnberg hat als Messestadt in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Neben der großen „NürnbergMesse“ mit nationalen und internationalen Ausstellungen, gehört seit nun genau 70 Jahren der private Nürnberger Messeveranstalter, die AFAG, fest zum Nürnberger Messeleben dazu. Mit Fach - und Kunstmessen, mit Freizeit -und Verbrauchermessen wie der „Consumenta“, ist die AFAG breit aufgestellt. 1948 von Helmuth Könicke gegründet, blieb das Unternehmen bis heute in Familienhand und entwickelte sich zu einem der führenden privaten Messeveranstalter in Deutschland. Nun hat die jüngste Söhne-Generation das Ruder übernommen und setzt neue Impulse.
In der „Zeit für Bayern“ zeichnet Matthias Rüd diese besondere fränkische Familiengeschichte nach. Er blättert im „Messe-Familienalbum“ aus einer scheinbar ganz anderen Zeit, und wirft einen Blick in die Zukunft der AFAG.

Akustische Reisen durch Bayern Regionen

"Zeit für Bayern" bietet die Gelegenheit, alle Regionen Bayerns näher kennen zu lernen und neu zu erfahren. "Zeit für Bayern" ist bayerisches Leben und bayerisches Lebensgefühl abseits aller Klischees. Das "Bayern genießen-Magazin" mit Beiträgen aus den sieben bayerischen Regierungsbezirken gibt es in der Regel jeweils am ersten Samstag des Monats.

"Zeit für Bayern" - sollte jeder haben!