Bayern 2

Hörspiel Ingmar Bergman: Fisch. Farce für den Film

Ingmar Bergman (1957) | Bild: picture-alliance/dpa/Eventpress Herrmann

Samstag, 14.07.2018
15:05 bis 16:32 Uhr

Bayern 2

Fisch.
Farce für den Film
Von Ingmar Bergman
Aus dem Schwedischen von Renate Bleibtreu
Mit Andreas Schmidt, Dieter Mann, Dagmar Manzel, Alexander Fehling, Karina Plachetka und anderen
Komposition: Tilmann Fürstenau/Kai-Uwe Kohlschmidt
Bearbeitung und Regie: Kai Grehn
SWR/DKultur 2008

Zum 100. Geburtstag von Ingmar Bergman

Schweden im Spätherbst 1950: Ingmar Bergman ist 32 Jahre alt, hat zwei Ehen hinter sich und ist auf dem besten Weg in eine dritte. Seine finanzielle Lage kann wegen beträchtlicher Unterhaltszahlungen getrost als Katastrophe bezeichnet werden. In dieser Situation fordert ein Produzent Bergman auf, etwas Lustiges zu schreiben. Es entsteht das nie realisierte Drehbuch "Fisch. Farce für den Film", ein abgrundtief komischer Text zwischen Expressionismus und Surrealismus über die letzten Monate im Leben des fiktiven Filmpioniers Joakim Nakens: "Was ich mir am meisten wünsche, ist Schlaf, stille Ruh in trautem Dunkel. Am liebsten wäre ich ein Fötus, läge ewig ungeboren in einem Frauenschoss, zur Ruh gewiegt und sanft geschaukelt im Bauche eines großen, warmen Weibchens. Vielleicht spreche ich eines Tages mit meinem Freund, dem faulen Fisch, über diesen insgeheimen Wunsch. Vermutlich wird er ihn mir nicht erfüllen."

Ingmar Bergman (1918-2007), schwedischer Drehbuchautor, Film- und Theaterregisseur. Filme u.a. "Das siebente Siegel" (1957), "Persona" (1966), "Fanny und Alexander" (1982). Weitere Hörspieladaptionen u.a. "Wilde Erdbeeren" (BR / SWF / ORF 1966), "Szenen einer Ehe" (WDR 1988).