Bayern 2

radioDoku Was ist schon echt? (2/3)

Eine Frau stapelt Bücher | Bild: picture-alliance/dpa/ZB/Jan Woitas

Sonntag, 11.02.2018
17:05 bis 17:30 Uhr

BAYERN 2

Was ist schon echt? (2/3)
Tatsachenberichte in der Literatur
Von Rainer Link
(MDR 2017)
Als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar

Verlage und Autoren leben zu einem beträchtlichen Teil von Tatsachenberichte aus den Krisenregionen unseres Erdballs. Aber, sind all diese abenteuerlichen Berichte wirklich wahr? Darf man den biografischen Texten von reuigen IS-Kämpfern wirklich trauen? Erzählen die Berichte über Reisen durch die mörderischen Stammesgebiete Afghanistans tatsächlich selbst Erlebtes? Haben die zwischen zwei Buchdeckel gepressten Exekutionen in den Krisenregionen Afrikas wirklich stattgefunden?

Das Spiel mit der erfundenen Wahrheit gelang der Kölner Reisejournalistin und Buchautorin Ulla Ackermann mit ihrer gefälschten Autobiografie "Mitten in Afrika - Zuhause zwischen Paradies und Hölle" (2003 Hoffmann und Campe Hamburg) mit der sie es wochenlang auf die Spiegel-Bestsellerliste schaffte.

Die Aufdeckung der Fälschung dauert oft Jahrzehnte und hatte im Fall von Misha Defonseca, deren Buch in 20 Sprachen übersetzt wurde, auch finanzielle Konsequenzen. Sie wurde dazu verurteilt rund 16,3 Millionen Euro an ihren Verleger zurückzuzahlen.