Bayern 2


18

Morddrohungen und Hass-Kommentare Warum werden Politiker so angegriffen?

Nicht nur Claudia Roth und Cem Özdemir haben in jüngster Zeit Morddrohungen erhalten. Auch Kommunalpolitikern geht es so. Beleidigungen und Hass-Kommentare gehören ebenfalls fast schon zum Alltag. Das Tagesgespräch hat gefragt: Wird der Ton immer rauer?

Stand: 05.11.2019

Morddrohungen und Beleidigungen - ein Problem, das nicht nur Bundespolitiker betrifft, sondern auch viele in den Kommunen. "Auch für ehrenamtliche Bürgermeister und Bürgermeisterinnen gilt, dass Hass, Hetze, Drohszenarien zugenommen haben", sagt Andreas Hollstein. Der CDU-Bürgermeister aus Nordrhein-Westfalen wurde vor zwei Jahren von einem Mann mit einem Messer angegriffen.

In jüngster Zeit haben die Grünen-Politiker Claudia Roth und Cem Özdemir Morddrohungen erhalten. Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch bekam Drohungen aus der rechtsextremen Szene.

Was meinen Sie? Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha hat gefragt: Warum werden Politiker so angegriffen?

Der Umgangston scheint generell rauer geworden zu sein. Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner befürcht, Drohungen und der härter gewordene Ton könnten davon abhalten, sich kommunalpolitisch oder ehrenamtlich zu engagieren. Besonders Frauen ließen sich davon möglicherweise abschrecken, meint sie. Was meinen Sie?

Zu Gast im Studio bei Moderator Stefan Parrisius war Katharina Schulze, die Fraktionschefin der Grünen im Landtag. Sie wurde schon mehrfach beschimpft und bedroht. Ihre Beobachtung beim Thema "Hass im Netz": Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund und Homosexuelle werden besonders angegangen.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar. Oder abonnieren Sie unseren WhatsApp-Newsletter und schreiben Sie uns Ihre Meinung.


18