Bayern 2


13

Kohle oder Klima Wie hätten Sie im Fall Siemens entschieden?

Siemens-Chef Joe Kaeser hat trotz großer Proteste angekündigt, das umstrittene Kohleprojekt in Australien weiterzuverfolgen. Klimaaktivist*innen kritisieren diese Entscheidung heftig, denn damit seien erhebliche CO2-Belastungen für die Umwelt verbunden. Befinden sich Unternehmen in einer Zwickmühle zwischen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit?

Stand: 13.01.2020

In den letzten Tagen gab es viele Proteste gegen eines der größten Kohlebergwerke der Welt. Siemens liefert dem geplanten Projekt in Australien zu und wird dadurch massiv von Klimaaktivist*innen der "Fridays for Future"-Bewegung kritisiert. Nun hat der Unternehmens-Chef Joe Kaeser angekündigt, an dem Vorhaben festzuhalten. Auch wenn das Unternehmen ein Nachhaltigkeitsgremium einrichten will, möchte man derzeit keinen Vertragsbruch riskieren.

In der Diskussion ging es nicht nur um Fragen nach unternehmerischer Verantwortung, sondern auch darum, ob der Klimaschutz weltweit in Gefahr ist. Das Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha hat gefragt: Können Sie die Position von Siemens verstehen? Sollten Firmen strengere Auflagen zum Klimaschutz bekommen? Oder sehen Sie im Klimaschutz die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen gefährdet?

Zu Gast bei Stephanie Heinzeller war Dr. Ulrich Thielemann, Direktor der Denkfabrik für Wirtschaftsethik in Berlin.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 / 94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.


13