Bayern 2


6

Krankes Kniegelenk Belastungen des Knies

Wer rastet, der rostet: Bewegung ist besser als schonen. Dazu braucht man vor allem geeignetes Schuhwerk mit richtigem Fußbett.

Stand: 27.05.2018

So lieber nicht: Sog Stemmschritt, der das Knie stark belastet. Im Bild: die Beine der Speerwerferin Steffi Nerius | Bild: picture-alliance/dpa

Bei den beschwerlichen Bewegungsabläufen im Alltag ist darauf zu achten, die Kniegelenke möglichst wenig zu belasten. Die sogenannten Knieschulen enthalten Vorschläge für die knieschonende Bewegung.

Entlastung des Knies beim Gehen

Ungesund fürs Knie ist der sogenannten Stemmschritt: Mit durchgestreckten Knien weit von dem Körperschwerpunkt entfernt mit der Ferse auf den Boden knallen. Diesen Schritt sollte man mit leicht gebeugtem Knie und mit vorgespannter Muskulatur des Oberschenkels und der Wade abfangen. Auch zu lange und zu große Schritte gehen auf Kosten des Knies.

Geeignetes Schuhwerk für alle

Laufschuhe müssen das Mehrfache des Körpergewichtes tragen und vor allem abfedern können. Deshalb sollte man an dieser Stelle nicht sparen. Die Schuhe haben sich in den letzten Jahren zu wahren Hightech-Geräten entwickelt: Gel-Dämpfung, Kippstütze und Cushlon-Sohle, sie alle sollen das Knie schonen und Verletzungen vorbeugen. Wie stark die Belastungsspitzen sind, kann man daran abschätzen, dass schon der Fehltritt von einer Treppenstufe – 21 cm – die achtfache Belastung des Körpergewichtes verursacht.

"Verstauchungen des Gelenks, Umknicken und vermehrte Belastung können oft Mikrotraumen auslösen. In der Summation führt das zur Arthrose."

Prof. Joachim Grifka

Besondere Belastungen beim Sport

Bei Sportarten wie Tennis, Fußballspiel und Skifahren werden die Knie besonders belastet:

  • Vor allem die Drehbewegungen können gefährlich sein. Dabei wird bei feststehendem Unterschenkel der Oberschenkel mit dem ganzen Körpergewicht gedreht, was den Meniskus übermäßig belastet.
  • Auch Kreuzbandverletzungen können die Folge solcher Bewegungen sein. Das Kreuzband ist ein innerer Halt für das Kniegelenk. Es wird stark strapaziert, wenn der Unterschenkel als langer Hebel nach vorne schnellt. Dabei kann das Kreuzband sogar zerreißen.

Gefahren des Handballs

Besonders bei Torwürfen im Handball landen die Spieler nicht selten auf ihrem Knie. Trotz guter Muskulatur kann es über die Zeit zu einem Gelenkverschleiß kommen, was dazu führen kann, dass der Gelenkknorpel bis zum Knochen abgerieben wird.


6