Bayern 2


1

Oberflächliche Ähnlichkeiten Kann man in Zukunft gegen Alzheimer impfen?

Gegen eine Grippe kann man impfen, aber in Zukunft auch gegen ein unerwünschtes Körpereiweiß? Das würde bedeuten, man macht sich die Mechanismen zunutze, die ansonsten gegen fremde Eindringlinge genutzt werden.

Stand: 13.09.2018

Zwischen der Alzheimer-Demenz und einer Ansteckungskrankheit gibt es Ähnlichkeiten.  Im Bild: Junger Mann be einer Ultraschall-Untersuchung des Gehirns. | Bild: picture-alliance/dpa

Ähnlichkeiten zwischen Alzheimer und Parkinson

Es gibt Hinweise darauf, dass sowohl bei der Alzheimer-Krankheit als auch bei Parkinson die ersten Ablagerungen in den Nervenzellen der Baucheingeweide erfolgen. Von dort aus steigen sie über das vegetative Nervensystem auf in den Hirnstamm und erobern von dort eine Etage nach der anderen.

Von einer Nervenzelle zur nächsten

Andere Hinweise darauf, dass die Alzheimer-Erkrankung einer Infektion ähnelt, bestehen darin, dass die Krankheit sich von einer Nervenzelle auf die nächste ausbreitet.

Effektives Antibiotikum

Außerdem ist das Amyloid ein überraschend effektives Antibiotikum, das könnte möglicherweise ein Zufall sein. Vielleicht aber nicht. Das wäre ein Hinweis darauf, dass irgendwo im Körper ein unbekannter Angreifer unterwegs ist, den er mit dem körpereigenen Amyloid zu bekämpfen versucht. Damit sähe man nur die Überbleibsel des Kampfes und gar nicht den Bösewicht selbst.

Ernährung

Wer sich gesund und mediterran ernährt, heißt es, sei besser vor Alzheimer-Demenz geschützt, als Menschen, die viel rotes Fleisch essen. Denkbar wäre aber auch, dass es nicht z.B. die ungesättigten Fettsäuren sind, die den Schutz bringen, sondern einfach das Weglassen von rotem Fleisch, denn möglicherweise enthält es eine Substanz, die unsere Nervenzellen in Stress versetzt.

Eiweißform

Dahinter steckt die Überlegung: Viele unserer körpereigenen Eiweiße haben eine spiralige Struktur (Helix) und stehen leicht unter Spannung. Kommen jetzt andere Eiweiße (von rotem Fleisch) dazu, die nicht alle in dieser Spiralstruktur gebündelt sind, die zwar die gleiche chemische Zusammensetzung, aber eine andere Form haben, dann könnte das die körpereigenen Eiweiße negativ beeinflussen und zum Kippen bringen.

Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung

Die Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung und Alzheimer-Demenz ähneln sich, denn bei beiden Krankheiten nehmen körpereigene Eiweiße eine andere Form an, sie kippen wie ein Kartenhaus um. Ob und wie sich die Einsicht in diese Ähnlichkeiten nutzen lassen, ist noch nicht geklärt.

"Von einer Impfung wird voraussichtlich erst unsere Enkelgeneration richtig profitieren können."

Prof. Dr. Hans Förstl, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München


1