Bayern 2


9

Jetzt schon an Weihnachten denken! Christstollen backen

Der Islam hat ein Zuckerfest. Die Christen haben ein Butterfest. Viel Butter - das macht auch einen richtigen Christstollen aus. Und dass er mit echten Bittermandeln zubereitet wird, die es nur in der Apotheke zu kaufen gibt.

Von: Ursula Klement, Landwirtschaft und Umwelt

Stand: 06.11.2018

Gehören Sie auch zu denen, die regelmäßig von Weihnachten überrascht werden? Alles auf den letzten Drücker? Dabei könnte man ja schon mit dem Backen loslegen, den Christstollen zum Beispiel. Denn der entfaltet seinen Geschmack erst dann so richtig, wenn er ein paar Wochen gezogen hat. Und die richtigen Zutaten enthält.

Viel Butter und echte Bittermandeln

Bittermandeln enthalten Amygdalin. Beim Verdauungsprozess wird es in die hochtoxische Blausäure und Benzaldehyd gespalten.

Bitte kein schnödes Bittermandelöl. Es ist zwar ungiftig, aber mit dem feinen Aroma echter Bittermandeln kann das Öl keinesfalls mithalten. Erst in der feuchten Hitze des Backofens wird der Großteil der hochgiftigen Blausäure frei und verdampft. Sechs bis zehn Bittermandeln pro Stollen sind deshalb ungefährlich. Haben Sie aber bitte ein Auge auf Kinder, die beim Backen mithelfen; sie dürfen keinesfalls vom rohen Stollenteig naschen. Und: gut lüften, während gebacken wird.

Rezept für Marzipan-Christstollen

Zutaten Früchtemischung

  • 100 g Mandeln
  • 250 g Korinthen
  • 250 g Rosinen
  • 50 g Zitronat
  • 100 g Orangeat
  • 12 Bittermandeln
  • Abgeriebene Schale von 1 Orange und 1 Zitrone
  • 120 ml Rum

Zutaten Teig

  • 1 Würfel Hefe
  • 1 EL Honig
  • 150 ml Milch
  • 320 g Mehl Type 405
  • 500 g Weizen- oder Dinkeldunst (Spätzlesmehl)
  • 200 g Marzipan, 80 g Honig (oder 250 g Honigmarzipan)
  • 2 Eier, 2 Eigelb
  • 1 bis 2 EL Zucker
  • 400 g weiche Butter
  • 6 g Salz

Außerdem

100 g Butterschmalz und Puderzucker

Zubereitung

Am Vortag
Zunächst Mandeln, Bittermandeln, Orangeat und Zitronat klein hacken. Mit Korinthen, Rosinen, Zitronen- und Orangenabrieb im Rum einweichen. Abdecken und bis zum nächsten Tag bei Zimmertemperatur stehenlassen. Dann 150 Gramm Mehl, Hefe, Milch und einen Esslöffel Honig für den Vorteig anrühren. Den Vorteig über Nacht zudecken und kalt stellen.

Am Backtag
Marzipan in kleine Stücke zupfen. Alle Zutaten mit Vorteig und Früchtemischung auf der Arbeitsfläche zusammenkneten. Teig halbieren. Beide Hälften zu ovalen Fladen formen und zu einer Stollenform zusammenschlagen. Auf das Backblech mit Backpapier legen.

Nun den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Derweil den Stollen eine halbe Stunde im Zimmer gehenlassen, danach eine Viertelstunde im Kühlen. Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze herrunterregeln und den Stollen eine Stunde backen. (Testen, ob er wirklich durchgebacken ist!)

Stollen aus dem Ofen holen. Butterschmalz zerlassen und den noch warmen Stollen damit einpinseln. Mit Puderzucker bestreuen. Abkühlen lassen. In Alufolie einpacken und ziemlich kühl stellen. Mindestens vier Wochen ziehen lassen, damit er seinen vollen Geschmack entfalten kann.

Zum Servieren dünn aufschneiden.

Gutes Gelingen!

Quelle: Rezept von Ursula Klement


9