Bayern 2

Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Bayern 2-Schwerpunkt - Biografien A bis Z Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Im Überblick - aktuelle Sendungen, Gedenktage des Jahres, Zeitzeugen im Gespräch und ein umfassendes Geschichtsarchiv zum Schwerpunkt Drittes Reich und NS-Zeit in Bayern.

Georg Elser | Bild: picture-alliance/dpa/akg-images zum Audio mit Informationen Georg Elser Der einsame Hitler-Attentäter

Am 8. November 1939 um 21.20 Uhr detonierte im Münchner Bürgerbräukeller eine Bombe. Hätte Adolf Hitler zu diesem Zeitpunkt den Saal nicht bereits verlassen gehabt, wäre die Weltgeschichte anders verlaufen. [mehr]

Joseph Goebbels, Propagandaminister während einer Rede | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Joseph Goebbels Der Lautsprecher des Dritten Reiches

Joseph Goebbels war ein glühender Nationalsozialist und unerschütterlicher Anhänger Hitlers. Er galt als begnadeter Propagandist. Seine Tagebücher sind heute eine wichtige historische Quelle. [mehr]

Hermann Göring | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Hermann Göring Der Mann hinter Hitler

Den Krieg habe er nicht gewollt, Bluttaten hätte er nie befohlen - dennoch war es Hermann Göring vor dem Internationalen Militärgerichtshof wichtig zu betonen, dass er nach Hitler der wichtigste Mann im Dritten Reich gewesen sei. [mehr]

Gustav Gründgens | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Gustaf Gründgens Der Intendant des Teufels

Gustaf Gründgens ging als Goethes Mephisto in die Theatergeschichte ein. Im Dritten Reich machte Gründgens Karriere, nutzte seine Stellung aber auch, um rassisch verfolgte Kollegen vor dem Tod zu retten. [mehr]

Der stellvertretende Reichsprotektor von Böhmen und Mähren, Reinhard Heydrich | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Reinhard Heydrich Architekt des Holocaust

Früher als alle anderen Naziführer betrieb Heydrich die Ausrottung der Juden. Als Chef der Sicherheitspolizei herrschte er über mehr als 50.000 Mann. Als Hitlers Statthalter im "Protektorat Böhmen und Mähren" ließ er oppositionelle Tschechen zu Hunderten erschießen. [mehr]

Heinrich Himmler, Reichsführer der SS (undatierte Aufnahme) | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Heinrich Himmler, Chef der SS Pedantischer Massenmörder

Er wirkte kleinbürgerlich-bieder, doch er war ein rücksichtloser Machtpolitiker: Heinrich Himmler, Chef der SS. Er perfektionierte den Terror gegen NS-Gegner, etablierte das KZ-System und organisierte die Shoah. [mehr]

Reichspräsident Paul von Hindenburg | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Hindenburg Ein deutscher Mythos

1932 kandidierte Hindenburg mit 84 Jahren noch einmal für das Amt des Reichspräsidenten, weil er als einziger die Chance hatte, den Konkurrenten Adolf Hitler aus dem Feld zu schlagen. Ein Jahr später jedoch ernannte er Hitler zum Reichskanzler. [mehr]

Hitler als Redner im Berliner Lustgarten 1935. | Bild: Scherl/Süddeutsche Zeitung Photo zum Thema Adolf Hitler Reichskanzler, Kriegsverbrecher

Warum folgten die Deutschen dem "böhmischen Gefreiten"? Warum blieben sie ihm bis zum Ende treu? - Persönlichkeit, Aufstieg und Niedergang Adolf Hitlers. Wie die Propaganda am "Führer"-Mythos strickte. [mehr]

Bayerischer Ministerpräsident a.D. Wilhelm Hoegner | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Wilhelm Hoegner Ministerpräsident auf Befehl

Vorbild für das Grundgesetz ist die bayerische Verfassung, als deren Vater Wilhelm Hoegner gilt. Bereits in der Weimarer Republik machte sich der Sozialdemokrat einen Namen - unter anderem durch seinen Widerstand gegen den Nationalsozialismus. [mehr]

Rudolf Höß bei seiner Auslieferung an Polen | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Rudolf Höß Kommandant von Auschwitz

Warum er als Kriegsverbrecher angeklagt und zum Tod verurteilt wurde, konnte der Kommandant des KZ Auschwitz, Rudolf Höß, bis zum Schluss nicht verstehen: Er hatte doch nur Befehle ausgeführt. [mehr]

Prof. Dr. Eugen Ritter von Knilling, Bayerischer Ministerpräsident | Bild: Foto: SZ Photo zum Audio Eugen von Knilling Ein Ministerpräsident und der Hitlerputsch

Die Amtszeit des bayerischen Ministerpräsidenten Eugen von Knilling stand unter keinem guten Stern. Rechte Gruppen fieberten auf eine Beseitigung des Weimarer Systems hin. Am Ende stand der Hitlerputsch. [mehr]

Max Mannheimer | Bild: Lukas Barth/dapd zum Audio Max Mannheimer Ein unvorstellbares Leben

Max Mannheimer wurde wenige Tage vor seinem 23. Geburtstag in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert. An der Todesrampe sah er seine Frau, den Vater, die Mutter, die Schwester das letzte Mal. Nur er und sein Bruder Edgar überlebten. [mehr]

Freya von Moltke, 2007 | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Freya von Moltke Wir taten, was getan werden musste

Auch Frauen unterstützten den Kampf gegen das NS-Unrechtsregime. Zu ihnen gehörte Freya von Moltke, die Frau von Helmuth James Graf von Moltke. Das Ehepaar rief den sogenannten Kreisauer Kreis ins Leben. [mehr]

Symbolbild "Scharfrichter" | Bild: colourbox.com zum Audio Johann Reichart Bayerns letzter Henker

Scharfrichter wie Bayerns letzter Henker Johann Reichart waren gefürchtet und geächtet zugleich. Sie waren von staatlichen Gesetzen gedeckt - kein Wunder, dass für sie besondere Regeln galten. [mehr]

Hans und Sophie Scholl, Gründer und Mitglieder der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" an der Münchner Universität | Bild: picture-alliance/dpa zum Thema Geschwister Scholl Der Widerstand der Weißen Rose

Die Weiße Rose und ihre profiliertesten Mitglieder, die Geschwister Scholl, stehen heute stellvertretend für den deutschen Widerstand gegen Hitler und das NS-Regime und gelten als Symbol für beispielhafte Zivilcourage. [mehr]

Raoul Wallenberg | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Raoul Wallenberg Der rettungslos verlorene Retter

Rund 10.000 ungarische Juden hat der schwedische Diplomat Raoul Wallenberg in den letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs vor der Ermordung in deutschen Vernichtungslagern gerettet. Sich selbst konnte er nicht retten. [mehr]

Gerhard Wiese | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio mit Informationen Gerhard Wiese, Oberstaatsanwalt Ermittelte im "Labyrinth des Schweigens"

Er war der Oberstaatsanwalt im Auschwitz-Prozess: Gerhard Wiese blickte in den 1960er Jahren dem Grauen ins Gesicht. Im Spielfilm "Labyrinth des Schweigens" wurde im vergangenen Jahr seine Rolle im größten Gerichtsverfahren der Bundesrepublik gewürdigt. [mehr]