Bayern 2


14

Sterbebegleitung unter besonderen Umständen Hospizarbeit in Zeiten von Corona

Die kleine Hospizgemeinschaft des Domiciliums Weyarn ist bisher noch von Coronafällen verschont geblieben. Trotzdem hat die Seuche alles verändert. Schutzmaßnahmen sind getroffen, aber die nötigen Atemmasken fehlen. Da das angeschlossene Meditationszentrum den Seminarbetrieb einstellen musste, fehlen auch nötige Einnahmen.

Von: Tanja Zieger

Stand: 09.04.2020

Die Stiftung Domicilium in Weyarn bei München betreibt ein Meditationshaus und ein kleines Hospiz. Acht Kranke und Sterbende wohnen derzeit in der Hospizgemeinschaft. Allen geht es den Umständen entsprechend gut. Deshalb ist es jetzt oberstes Ziel, Infektionen zu vermeiden. Unter den Bewohnern, aber natürlich auch unter den Pflegekräften. Sie arbeiten inzwischen mit zwei Teams im Schichtbetrieb und einem Ersatzteam im Hintergrund.

Nur noch virtuelle Kontakte zur Familie möglich

Hospizgemeinschaft Domicilium

Zur täglichen Arbeit gehört jetzt auch, die Hospizgäste, wie sie im Domicilium heißen, mit Hilfe von Videochats oder Telefon mit ihren Angehörigen zu verbinden. Sollte sich ein Hospizbewohner infizieren, kann er räumlich isoliert werden. Wie es im Ernstfall weitergeht, ob ein Gast mit einer schweren Erkrankung durch das Virus zum Beispiel noch mit Sauerstoff versorgt oder künstlich beamtet werden will, das hat er oder haben seine Angehörigen vorher entschieden.

Wie an vielen Orten mangelt es auch im Domicilium an professionellen Atemmasken für die Mitarbeiter. Das Katastrophenhilfswerk hat zwar einen Teil geschickt, jedoch nicht in entsprechender Qualität. Das Hospiz hat einen Aufruf gestartet mit der Bitte, FFP 2-Masken zu schicken. Vor ein paar Monaten hat eine Maske noch 50 Cent gekostet, heute ist sie - wenn überhaupt - noch für 14 Euro zu bekommen.

Unterstützung für das Domicilium Weyarn

Es werden dringend Schutzkleidung und Atemmasken benötigt. Wer private Bestände hat oder jemanden kennt, der etwas zur Verfügung stellen kann, melde sich bitte unter:
willkommen@domicilium-weyarn.de

Auch Spenden sind sehr willkommen.
Empfänger: Stiftung Domicilium e.V. 
IBAN: DE89 7115 2570 0012 0947 69

Vielen Dank!

Das Meditationshaus ist stillgelegt

Seminar- und Meditationshaus Domicilium

Das Domicilium besteht nicht nur aus einer Hospizgemeinschaft, sondern auch aus einem Meditationshaus, in dem jetzt normalerweise Kurse zur Zen-Meditation und Achtsamkeitspraxis stattfinden würden. Doch bereits seit Mitte März ist das Seminarhaus geschlossen, um das Hospiz zu schützen. Ein Teil der Mitarbeiter wurden in Kurzarbeit geschickt. Der Leiter des Domiciliums, Sebastian Snela, setzt jetzt auf Spenden für den Verein und die digitale Möglichkeit, online zu meditieren.

Und trotz der Bedrohung durch das Virus und der dadurch entstandenen vielen Arbeit möchte man im Domicilium die positive Seite der ganzen Situation nicht missen. Das ganze Haus erlebt gerade ein unglaublich gutes Miteinander im Team und großen Zuspruch von außen.


14