Bayern 2


2

Bayern 2-HörbuchFavorit "Der Schmerz" von Marguerite Duras

Der Text, den Marguerite Duras im Frühling 1945 in ihr Tagebuch schrieb, vergaß, und dann vier Jahrzehnte später zusammen mit anderen veröffentlichte, wurde zu einem Klassiker: "Der Schmerz" führt mitten hinein in die Nazigräuel und das, was sie in der Seele der Menschen anrichteten.

Von: Monika von Aufschnaiter

Stand: 05.02.2019

CD Cover: Marguerite Duras "Der Schmerz" | Bild: Der Audioverlag, Montage BR

"Wir stehen an der Spitze einer namenlosen, waffenlosen Schlacht, einer Schlacht ohne vergossenes Blut, ohne Ruhm: an der Spitze des Wartens."

Zitat aus Hörbuch

Frühling 1945. Die damals 31-jährige Marguerite Duras wartet auf ihren Mann Robert Antelme, von ihr Robert L. genannt, der nach Dachau deportiert wurde. Er war, wie sie selbst, in der Résistance. Duras, damals noch unbekannt als Schriftstellerin, schreibt in ihr Tagebuch, schreibt um ihr Leben – ein Leben, das reduziert ist auf eine endlose Abfolge von Momenten der Hoffnung und der Agonie.

"Plötzlich die Gewissheit, der Sturm der Gewissheit: Er ist tot. Tot. Tot. Gestorben am 21. April, am 21. April. Ich war aufgestanden und zur Mitte des Zimmers gegangen, es war innerhalb von einer Sekunde geschehen: kein Klopfen mehr in den Schläfen, das nicht mehr. Mein Gesicht löst sich auf, es verändert sich, ich löse mich auf, ich klappe zusammen, ich verändere mich."

Zitat aus Hörbuch

Marguerite Duras‘ Sprache ist auf das Allernötigste reduziert – und entfaltet gerade dadurch eine immense Kraft. Doris Wolters, die 2012 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet wurde, liest den Text mit einer radikalen Präsenz, einem Minimum an Modulation und gibt so dem Erzählten den Raum, für sich selbst zu sprechen. Ihr zuzuhören ist berührend, erschütternd und beeindruckend, hier sitzt jedes Wort, jede Pause.

"Was ist das für ein Ort eigentlich, und was soll diese ganze Geschichte? Worum geht es? Wer ist das: Robert L.? Kein Schmerz mehr. Ich bin im Begriff zu verstehen, dass es nichts Gemeinsames mehr gibt zwischen diesem Mann und mir."

Zitat aus Hörbuch

"Der Schmerz" enthält nicht nur den Text über den Frühling 1945, sondern auch einen Bericht über Duras‘ Beziehung zu einem Gestapo-Mann während der Kriegszeit. Sie nennt ihn Pierre Rabier und begründet sein Interesse an ihrer Person zunächst mit seiner Liebe zur Literatur.

"Ich habe später dann erfahren, dass Rabier fasziniert war von den französischen Intellektuellen, den Künstlern, den Autoren. Er war nur in die Gestapo eingetreten, weil er sich keine Buchhandlung für Kunstbücher hatte kaufen können."

Zitat aus Hörbuch 

In dieser zweiten Erzählung versucht Marguerite Duras, sich so objektiv wie möglich mit der Tatsache auseinanderzusetzen, dass sie sich auf einen Flirt mit der Gestapo einließ, während ihr Mann und andere Kameraden deportiert worden waren. Sie sagt, sie tut es, um an Informationen zu kommen, um womöglich ihre Befreiung zu erwirken. Und doch bleibt ein Unbehagen. Denn da ist ein Spielraum der Macht, den sie nicht nur aus purer Notwendigkeit betritt.

"Rabier leidet, weil ich nicht zunehme. Er kann es nicht ertragen. Er kann es ertragen, zu verhaften, in den Tod zu schicken, aber er kann es nicht ertragen, dass ich nicht zunehme, wenn er es will."

Zitat aus Hörbuch

Auch hier, in der Beschreibung dieser vielschichtigen Dynamik aus Dominanz und Unterwerfung, trifft Doris Wolters den richtigen Tonfall – mal klingt Verunsicherung durch, mal Keckheit, mal vollständige Ernüchterung.

"Er war sich nur über eins noch nicht im Klaren, nämlich: Was er mit mir machen hätte sollen, wie er mir schaden hätte können."

Zitat aus Hörbuch

Marguerite Duras‘ "Der Schmerz" ist in dieser vollständigen Lesung ein kleines, absolut hörenswertes Meisterwerk: Ein Klassiker, der sich der Frage nach dem Menschsein im Angesicht existenzieller Bedrohung stellt und der durch die nuancenreiche, geradlinige Interpretation von Doris Wolters seine volle Brillanz entfaltet.

Marguerite Duras: Der Schmerz, ungekürzt gelesen von Doris Wolters, ist auf 5 CDs beim Audioverlag erschienen.

Angaben zum Hörbuch

Titel: Der Schmerz
Autorin: Marguerite Duras
Gelesen von: Doris Wolters
Verlag: Der Audioverlag
ISBN: 9783742406408


2