Bayern 2


6

Gewalt gegen Frauen Wie kann man sie beenden?

Gewalt, Diskriminierung und Angst - Themen, die viele Frauen umtreiben. Wie geht es Ihnen damit? Das Tagesgespräch hat gefragt: Welche Erfahrungen, Befürchtungen und Lösungsansätze gibt es?

Stand: 26.03.2021

Eine Gewalttat, die für sehr viel Aufmerksamkeit gesorgt hat: Die 33-jährigen Londonerin Sarah Everard wurde am 3. März auf dem Heimweg mutmaßlich von einem Polizeibeamten entführt und dann ermordet. Dieser Feminizid hat international eine Debatte über Gewalt gegen Frauen angefacht.

Mit Angst auf dem Weg nach Hause

#textmewhenyougethome – "Schreib mir, wenn du zu Hause bist" – ein Hashtag, der seitdem in den Sozialen Medien kursiert. Weltweit berichten Frauen über ihre Gewalterfahrung, Diskriminierung und Angst.

Auch der Hashtag #5fingerchallenge macht auf die Angst vieler Frauen aufmerksam, die sie während des Heimwegs im Dunkeln empfinden. Hierbei nennen Betroffene fünf Schutzmaßnahmen, die sie sich angewöhnt haben.

Gewalt in der Partnerschaft - ein unterschätztes Problem?

Und wie steht es um die Gewalt, die zu Hause stattfindet - in privaten Beziehungen, in den Familien? Partnerschaftsgewalt ist eine der häufigsten Straftaten in Deutschland. Ein Großteil der Übergriffe kommt allerdings nie ans Tageslicht: aus Scham, aus Angst, wegen der Kinder.

Welche strukturellen Probleme stecken hinter der Gewalt an Frauen? Welche Ansätze bringen Hilfe und Lösungen? Das Tagesgespräch hat gefragt: Was meinen Sie?

Zu Gast bei Moderator Achim Bogdahn war Lydia Dietrich, die Geschäftsführerin der Frauenhilfe München. Sie hat in der Sendung auch auf das bundesweite Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen hingewiesen, das unter der Nummer 08000/116 016 Beratung und Hilfe für Frauen bietet.

Außerdem kam Leonie Steinl zu Wort. Sie ist die Vorsitzende der Kommission Strafrecht beim Deutschen Juristinnenbund.

Ein Hörtipp von Bayern 2: "Der Mörder und meine Cousine"

Saskia ist tot – umgebracht durch ihren Partner. Saskias Cousin Burchard lässt die Tat nicht los. Er fragt sich: Hätte ihr Tod verhindert werden können? "Der Mörder und meine Cousine" - ein sehr persönlicher True-Crime-Podcast, der in sieben Teilen die grausame Vorgeschichte eines Täters genauso aufarbeitet wie das Leben seiner Opfer.

Wie ist Ihre Meinung?

Rufen Sie an und diskutieren Sie mit im Tagesgespräch auf Bayern 2 und in ARD-alpha! Unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/94 95 95 5 sind wir immer werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

Sie können uns auch über WhatsApp und Telegram einen Kommentar schicken, den wir dann gegebenenfalls in der Sendung zitieren. Die Nummer dafür ist die 0151 / 7 220 220 7.


6