Bayern 2


1

Ende der Welt - Die tägliche Glosse Weihnachtsmann: Betriebsausflug gestrichen

Dem Weihnachtsmann wurde dieses Jahr der Betriebsausflug gestrichen. Keine Sommerfrische wegen Covid19. Gar nicht so schlecht fürs Klima und vor allem für den Erhalt unserer Traditionen, denkt unsere Glossen-Autorin Katharina Hübel.

Von: Katharina Hübel

Stand: 20.07.2020

Auch ein Weihnachtsmann sehnt sich nach dem Sommer. Urlaub mit Meeresbrise und Strandkorb. Doch der ist dieses Jahre gecancelled – Flug- und Einreiseverbot wegen Covid19. Betriebsausflug gestrichen. Seit über 60 Jahren haben sich bislang jeden Juli in Kopenhagen alle Weihnachtsmänner dieser Welt getroffen. ALLE Weihnachtsmänner, richtig gehört. Es gibt nämlich nicht nur DEN EINEN. Halten Sie Ihren Kindern die Ohren zu. Es kommt noch dicker. Es gibt sogar Weihnachtsfrauen. Ja, die Frauenquote macht auch vor unseren Traditionen nicht halt.

Und das weibliche Geschlecht schleicht sich auch in Form von Fantasy-Figuren ein: Weihnachtselfen. Feen. Fehlt nur noch, dass das Rentier durch ein Einhorn ersetzt wird, und statt Lametta ein Hauch Feenstaub über die Tannenzweige gestreut wird. Aber so weit sind wir noch nicht.

Schlimm genug: Die gesamte Weihnachtsbaggage überlegt jedes Jahr aufs Neue, Weihnachten in den Juli zu verlegen. Ich bitte Sie, wann stehen dann wohl die ersten Schoko-Nikoläuse in den Supermarkt-Regalen? Schon im Dezember? Das wär ja was. Aber jedes Jahr aufs Neue die gleiche Diskussion. Weil der Job doch so viel mehr Spaß macht im Sommer. Lustiger als frierend auf irgendwelchen Weihnachtsmärkten rumzustehen ist es für die über hundert Weihnachtsmänner und –frauen, wenn sie in rot-weiß geringelten Badeanzügen statt dicker Mäntel und Mützen in der dänischen Ostsee toben. Wie die ungezogensten Weihnachtswichtel und die Sonne knallt auf ihr Haupt. Da kann man ja nur auf blödsinnige Ideen kommen.

Doch dem nicht genug. Den Weihnachtsmännern – und Frauen – ist es wohl gar nicht bewusst, dass sie, wenn sie vom anderen Ende der Welt angeflogen kommen, nur um vier Tage mit anderen Zipfelmützen im Wasser zu plantschen, einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass ihnen derweil der Nordpol wegschmilzt. Spoiler: Auch ein Weihnachtsmann muss ganz profan in ein Flugzeug steigen.

Deshalb finde ich es gut, dass dieses Jahr das sinnlose Geplansche nicht stattfindet

Doch was bitte wäre ein echter Weihnachtsmann, -frau, divers – ohne Nordpol? Selbst das südlichste Weihnachtswesen braucht ihn doch, um den Mythos von DEM EINEN Weihnachtsmann aufrecht zu erhalten. Nikolo auf Palmeninsel mit Cocktail in der Hand und Schwimmreif um den Bauch – das glaubt doch kein Kind. Da müssten wir schon alle Bücher umschreiben, eine völlig neue – an den Klimawandel angepasste – Ikonographie erschaffen.

Deshalb finde ich es gut, dass dieses Jahr das sinnlose Geplansche nicht stattfindet. Mein Vorschlag für alle traurigen Weihnachtswesen: Betriebsausflug per Zoom-Konferenz. Mit Ice-Bucket-Challenge im Wohnzimmer.


1