Bayern 2


10

Bayern 2 präsentiert Element of Crime

Am 5. Oktober ist das neue Album "Schafe, Monster und Mäuse" erschienen. Es ist das 14. Studioalbum von Element of Crime, einer der einflussreichsten deutschen Bands. Im Frühjahr 2019 gehen Sven Regener, Jakob Ilja, David Young und Richard Pappik wieder auf Tour.

Von: Bernhard Jugel

Stand: 16.01.2019

Element Of Crime | Bild: Element Of Crime

01 Mai

Mittwoch, 01. Mai 2019

Veranstaltungsort:

AUSVERKAUFT! - München, Circus Krone

06 Mai

Sonntag, 06. Mai 2018

Veranstaltungsort:

Erlangen, Heinrich-Landes-Halle

Dass sie einmal zu den Ikonen deutschsprachiger Rockmusik zählen würden, daran war 1985 noch nicht zu denken, als sich Element of Crime in Westberlin als Rock'n'Roll-Band gründete. Den Namen borgten sich die Musiker vom dänischen Regisseur Lars von Trier, dessen Debütfilm "The Element of Crime" hieß. Damals schrieben sie ihre Songs noch ausschließlich in englischer Sprache.

Mit deutschen Texten in die Charts

"Try To Be Mensch" hieß ihr zweites Album, produziert von Velvet-Underground-Ikone John Cale. Die Platte machte sie 1987 bundesweit bekannt und verkauft sich recht gut. Die Alben danach liefen eher schleppend, so manches musikalische Experiment ging in die Hose. Nur ein Versuch stellte sich als goldrichtig heraus: ab 1991 wurde deutsch getextet. Das Album "Weißes Papier" aus dem Jahr 1993 brachte Element of Crime erstmals in die deutschen Albumcharts und rangiert noch heute in den Top Ten der besten deutschsprachigen Alben aller Zeiten der Musikzeitschriften Rolling Stone und Musikexpress.

 Seit 2002 in unveränderter Live-Besetzung

Seit 2002 konzertieren Element of Crime in der Besetzung, die wir heute noch kennen: Damals übernimmt ihr langjähriger Produzent und Gastmusiker David Young auch bei Liveauftritten den Bass. Schlagzeuger Richard Pappik ist schon seit 1986 dabei, Gitarrist Jakob Ilja und Sänger Sven Regener, der auch Gitarre und Trompete spielt, sind Gründungsmitglieder.

Sven Regener - Poet und Flaneur

Die Musik verbindet lässig die Genres Folk, Chanson und Country-Rock, in den Texten bezieht Sänger Sven Regener seine Inspiration gleichermaßen aus seiner Berliner Umgebung und aus einem großen Fundus von Büchern und Filmen. Da entstehen dann Zeilen wie "Grausam ist der Haifisch / und grausam bist auch du. / Am Ende des Regenbogens / legt der Regen noch einen Zahn zu", gesungen übrigens im Walzertakt. Lieder wie "Am ersten Sonntag nach dem Weltuntergang" und "Wenn es dunkel und kalt wird in Berlin" haben dem auch als Autor und Hörbuchsprecher erfolgreichen Sven Regener vom Rezensenten der Musikzeitschrift Spex das Lob eingebracht, er sei "der schlechtgelaunteste Flaneur seit Thomas Bernhard". Da seine schlechte Laune meist gute Unterhaltung garantiert, lässt das für die kommenden Auftritte von Element of Crime einiges erwarten.

Bayern 2 präsentiert die Auftritte von Element of Crime in Bayern.


10