Bayern 2


7

Die Bayerische Landesausstellung 2021 Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen

Die Ausstellung im Museum der Bayerischen Geschichte zeigt die Lebenswege der letzten Monarchen vor der Revolution 1918. Kaiserin Elisabeth von Österreich, der bayerische König Ludwig III., Kaiser Wilhelm II. und das russische Zarenpaar – sie alle kämpften um ihren Platz in einer sich rasant verändernden Welt. Am Ende entschieden Weltkrieg und Revolution über ihr Schicksal.

Stand: 27.05.2021 | Archiv

Der erste Buchstabe des Titels, das „G“, bildet Hintergrund und Rahmen für vier Protagonisten der Landesausstellung: Sie stehen auch für das „System“ Monarchie: rechts, König Ludwig II., der Märchenkönig, mit dessen Begräbnis der Ausstellungsrundgang beginnt. Links, etwas unterhalb von ihm der österreichische Kaiser Franz Joseph, ein Monarch vom alten Schlag. Auf der ganz linken Seite ein weiterer Kaiser, Wilhelm II., dem der bayerische König Ludwig II. die Kaiserkrone über das Deutsche Reich antrug und der einer ganzen Epoche seinen Namen gab. Schließlich eine Frau, Elisabeth, genannt Sisi. Kleiner und im Hintergrund platziert steht sie für die Rolle der Frauen im Hochadel.  | Bild: © Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg | Entwurf: Peter Schmidt Group unter Verwendung von (v.r.n.l.o.): König Ludwig II., Johann Nepomuk Hautmann 1894 © Bayerisches Nationalmuseum München | Kaiser Franz Joseph, Victor Tilgner, 1885 © Wien Museum/Birgit u. Peter Kainz | Kaiser Wilhelm II., Walter Schott, 1896 Schloss Langenburg © HdBG Augsburg, Foto: Jürgen Weller | Kaiserin Elisabeth, Hermann Klotz, 1906 © HdBG Augsburg, Foto: www.altrofoto.de

LudwigII. Franz Joseph, Sisi, Wilhelm II.

Im Motiv der Landesausstellung umrahmt der Schmuckbuchstabe G vier berühmte Protagonist*innen der Landesausstellung: König Ludwig II., den Märchenkönig, mit dessen Begräbnis der Ausstellungsrundgang beginnt. Den österreichischen Kaiser Franz Joseph und seine Frau, Elisabeth, die heute beinahe genauso bekannt ist wie ihr Großcousin Ludwig. Und schließlich den deutsche Kaiser Wilhelm II., der einer ganzen Epoche seinen Namen gab.

Der König ist tot – der Mythos lebt!

Gleich zu Beginn der Ausstellung nimmt eine raumfüllende Medieninszenierung die Besucher*innen zum Begräbnis König Ludwigs II. mit. Weitere Installationen und rund 140 Originale aus Museen und von privaten Leihgebern aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und den Niederlanden führen in die Zeit des Fin de Siècle, als die alte Ordnung endete und eine neue heraufdämmerte.

Monarchen und Moderne

Wie passen die Fürsten und ihre Familien in die neue Zeit? In der Ausstellung begegnen die Besucher*innen Kaiserin Elisabeth und ihren Geschwistern, Prinzregent Luitpold und seinen Kindern, Queen Victoria und ihren Enkeln. Sie leisten sich manche Extravaganzen, liebäugeln mit den neuen Möglichkeiten und sind doch fest eingebunden ins "System Monarchie".

Vom 23. Juni 2021 bis zum 16. Januar 2022 geht im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg der historische Vorhang für die Bayerische Landesausstellung auf.

Unsere Sendungen zur Landesausstellung Format: PDF Größe: 5,06 MB

Bayern 2 ist Partner der Bayerischen Landesausstellung und ist mit ausgewählten Hörstücken und Hörsäulen in der Ausstellung vertreten.


7